Als der Genitiv von London noch Londiniensium war

Londiniensium (römischer Genitiv für London) steht u.a. auf einer Steintafel die in Southwark, einem Stadteil von London kürzlich gefunden wurde. Die Tafel wird um das Jahr 150 n.Chr. datiert

Das klingt erstmal nicht so spektakulär, da es sich bei Machu Picchu ja nun um eine Inkastadt handelt, doch ist es nach Angaben von Fernando Astete (Leiter von Machu Picchu) der erste Fund einer kompletten Bestattung mit Beigaben

Ausgrabungen
Weiterlesen

Über das altägyptische Parfum Kyphi schreibt Plutarch: es verhilft zum Schlaf und zu schönen Träumen zu, es entspannt, vertreibt die Sorgen des Tages und bringt einem tiefen Frieden. Gleichzeitig galt es jedoch auch als Aphrodisiakum

Forschung
Weiterlesen

Die Leier ist das einzige Musikinstrument, das man aus der Zeit der Alamannen kennt. Das Alamannenmuseum in Ellwangen (Baden-Württemberg) bietet in Zusammenarbeit mit Ulrich Hahnel ab Freitag, 18.10.02, bis Sonntag, 20.10.02, einen Leierbaukurs an.

Veranstaltungen
Weiterlesen

Archäologen haben den israelischen Ministerpräsidenten Sharon darauf hingewiesen, daß sich an der südlichen Mauer des Tempelberges in Jerusalem eine Aubeulung bildet, die die Tausenden von Gläubigen in der Al-Aqsa-Moschee in Gefahr bringen könnte, wenn diese im nächsten Monat während des Ramadan den heiligen Ort besuchten

Kulturerbe
Weiterlesen

Wie die Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterBBC mitteilte, ist auch der Kopf von Pharao Tutankhamun von Künstlern in Großbritannien und Neuseeland rekonstruiert worden. Der für eine Fernsehdokumentation aus Fiberglas geformte Kopf ist derzeit im Londoner Science Museum zu sehen.

Funde & Befunde
Weiterlesen

Gesichtsrekonstruktionen von Schädelfunden gehören zu den beliebtesten Methoden, der Vergangenheit im wahrsten Sinne des Wortes ein Gesicht zu geben. So hat nun auch die "älteste Frau Londons" ein selbiges erhalten, wie der Nachrichtendienst Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterAnanova berichtet.

Aus aller Welt
Weiterlesen