Neuer Chefarchäologe beim LWL

Prof. Dr. Michael Maria Rind (Foto: Privat)

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat einen neuen Chefarchäologen. Am heutigen Freitag votierten die Kommunalpolitiker im LWL einstimmig für Prof. Dr. Michael Maria Rind.

Seit dem 25. September hat das Land Brandenburg offiziell ein neues Archäologisches Landesmuseum. 1990 musste die Dauerausstellung im Museum für Ur- und Frühgeschichte Potsdam aus konservatorischen Gründen im Schloss Babelsberg geschlossen werden. Nun endlich präsentiert sich Brandenburgs Archäologie im Paulikloster in der Stadt Brandenburg.

Ausstellungen
Weiterlesen

Seit nunmehr 50 Jahren ist das Corpus der Minoischen und Mykenischen Siegel (CMS), ein Forschungsprojekt der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur, in Marburg ansässig. Das CMS publiziert sämtliche Gemmen und Siegelringe des 3. und 2. Jahrtausends v. Chr. aus dem Raum der Ägäis in einem bisher 32-bändigen Werk.

Universität
Weiterlesen

Die Ruprecht-Karls-Universität lädt zu einem öffnetlichen Vortrag des bekannten Ägyptologen Professor Dr. Dr. Jan Assmann am 30. September 2008, 19.00 Uhr, in die Neue Universität in Heidelberg ein.

Veranstaltungen
Weiterlesen
Die drei neuen Mitarbeiter (von linkS): Dr. Kai Thomas Platz, Meike Hachmeyer MA, Dr. Brigitta Kunz und der Stadtarchäologe Dr. Volker Herrmann

Im vergangenen Jahr wurde den politischen Gremien der Stadt Duisburg vom Stadtentwicklungsdezernat ein Konzept zur Einrichtung eines "Zentrums für Archäologie und Denkmalpflege in Duisburg", kurz ZADD, präsentiert. Inzwischen sind die personellen Voraussetzungen geschaffen, das Projekt umzusetzen.

Kulturerbe
Weiterlesen
Eine der beiden bei der Grabung freigelegten Bestattungen

Grabungsergebnisse wurden am Tag des offenen Denkmals präsentiert

Vom 31. Juni bis 27. August 2008 fanden in der Klosterkirche Bebenhausen (Stadt Tübingen, Baden-Württemberg) zum ersten Mal überhaupt archäologische Ausgrabungen statt. Im verantwortungsvollen Umgang mit dem Kulturdenkmal werden Bodeneingriffe nämlich nur dann vorgenommen, wenn sie unumgänglich sind und eine fachgerechte Dokumentation gewährleistet wird. Anlass dazu gab diesmal die Verlegung von Kabeln für eine neue Sitzheizung sowie eine moderne Licht- und Beschallungseinrichtung. Die Trassen dieser Leitungen wurden im Vorfeld archäologisch untersucht, wobei lediglich die erforderliche Tiefe von maximal 40 cm ausgegraben wurde.

Ausgrabungen
Weiterlesen
Einer der Mauerreste aus der Zeit vor dem 13. Jahrhundert

In der Altstadt von Moutier wurden mittelalterliche Überreste von grosser Bedeutung entdeckt. Die Mauerreste und Teile von Böden könnten zur Gebäudegruppe des einstigen Klosters Moutier-Grandval gehört haben. Es wurde im Jahr 640 gegründet und gehört zu den ältesten Klöstern der Schweiz.

Ausgrabungen
Weiterlesen

Das Europäische Romanik Zentrum (ERZ), ein An-Institut der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, hat mit der Übergabe der sanierten Räumlichkeiten am gestrigen Donnerstag, 18. September 2008, seinen Sitz in der Domklausur zu Merseburg eröffnet.

Forschung
Weiterlesen

Grabungen auf palästinensischem Gebiet sind auch heute noch nicht wieder möglich

 

Kulturerbe
Weiterlesen

"Vergangenheit aufgedeckt - Archäologie und Bauforschung" lautet das Thema des diesjährigen Tags des offenen Denkmals.

Veranstaltungen
Weiterlesen

In der vergangenen Woche hat die Niedersächsische Landesregierung die Einstellung des Leitenden Direktors der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, Prof. Dr. Alfried Wieczorek, als neuen Präsidenten des Niedersächsischen Landesamtes für Denkmalpflege beschlossen.

Personalia
Weiterlesen