Auf den Spuren des Klosters Moutier-Grandval

In der Altstadt von Moutier wurden mittelalterliche Überreste von grosser Bedeutung entdeckt. Die Mauerreste und Teile von Böden könnten zur Gebäudegruppe des einstigen Klosters Moutier-Grandval gehört haben. Es wurde im Jahr 640 gegründet und gehört zu den ältesten Klöstern der Schweiz.

Nachrichten durchblättern
Einer der Mauerreste aus der Zeit vor dem 13. Jahrhundert
Altstadt von Moutier: Einer der Mauerreste aus der Zeit vor dem 13. Jahrhundert (Foto: ADB)

Bis heute konnte sein Standort nicht genau bestimmt werden. Der Archäologische Dienst des Kantons Bern schliesst nicht aus, dass bald weitere Überreste aus dem 7. Jahrhundert zum Vorschein kommen. Die historischen Wurzeln von Moutier gehen auf den Beginn des Mittelalters zurück, als um 640 ein Kloster des Heiligen Kolumban gegründet wurde. Die archäologischen Kenntnisse darüber blieben bis heute spärlich. Sie beschränkten sich auf die Untersuchungen des ersten jurassischen Archäologen Auguste Quiquerez. Er erwähnte im 19. Jahrhundert die Entdeckung von Sarkophagen in der alten Kirche Saint-Pierre, die 1873 zerstört wurde. Weiter berichtete er über Gräber, Mörtelböden und Mauern in den Gärten entlang des alten Bachbetts der Birs, östlich der heutigen Rue de la Prévôté.

Aufgrund dieser Beobachtungen links und rechts der Rue Centrale entschied sich der Archäologische Dienst, die Erneuerung der Leitungen in der Altstadt von Moutier zu begleiten. Dies mit dem Ziel, die Herkunft und das Alter der von Auguste Quiquerez beschriebenen Überreste genauer zu bestimmen.

Einer der in Moutier entdeckten Böden erstreckte sich über 20 Meter. Er könnte zu einem grossen Raum oder zu einem Gang gehört haben. Zum aktuellen Zeitpunkt der Ausgrabung können die Funde nicht mit absoluter Genauigkeit datiert werden. Der grösste Teil dürfte jedoch aus der Zeit vor dem 13. Jahrhundert stammen (Keramik).

Detailansicht eines roten Verputzes auf dem Mörtelboden
Altstadt von Moutier: Detailansicht eines roten Verputzes auf dem Mörtelboden (Foto: ADB)

Kommentare (1)

  • Schütz Hansjürg
    Schütz Hansjürg
    am 20.09.2008
    auf dem unteren Bild sieht es doch aus wie wenn der helle Teil(Mörtel?) AUF dem roten Untergrund liegt!!?? (siehe bes. Vergrösserung)

Neuen Kommentar schreiben