Entdecken Sie Archäologie neu!

Nachrichten aus der Archäologie
Analyse antiker Zahn-DNA

Hallstatt wird seit der Bronzezeit als Salzquelle auch zum Pökeln von Fleisch geschätzt. Knochen- und Zahnfunde belegen eine gut funktionierende Fleischindustrie vor allem mit Schweinen. Was für einen genetischen Ursprung die verarbeiteten Tiere hatten, können Erbgutreste in den Fundstücken verraten. Forschenden der Vetmeduni Vienna und des Naturhistorischen Museums Wien gelang es mit einer speziell entwickelten Methode die prähistorischen DNA-Spurenelemente zu extrahieren und zu analysieren.

Doppelbestattung der beiden Pestopfer in der Samara-Region im heutigen Russland
Ältestes Genom der Beulenpest entschlüsselt
Ein internationales Forschungsteam unter Leitung des Max-Planck-Instituts für Menschheitsgeschichte in Jena hat zwei 3800 Jahre alte Yersinia pestis-Genome rekonstruiert, die auf eine bronzezeitliche Entstehung der Beulenpest hindeuten. Der jetzt identifizierte Stamm wurde in zwei Skeletten aus einer Doppelbestattung in der Region Samara im heutigen Russland entdeckt. Er ist der bislang älteste bekannte Stamm, der die Gene aufweist, die für die Beulenpest als charakteristisch gelten. Und er ist Vorfahre der heutigen Stämme, welche die Justinianische Pest, den Schwarzen Tod und die Pestepidemien des 19. Jahrhunderts in China auslösten. Weiterlesen
| Forschung
Insel Agakauitai
Ratten als archäologische Quelle
Eine ungewöhnliche Quelle hat ein Forschungsteam des Max-Planck-Instituts für Menschheitsgeschichte in Jena und der Universität von Kalifornien (Berkeley) genutzt, um die Auswirkungen früher menschlicher Aktivitäten auf die Ökosysteme von Inseln zu untersuchen: die Skelettreste Pazifischer Ratten, welche bereits in den 1970er Jahren bei archäologischen Grabungen auf sieben Inseln Polynesiens geborgen wurden. Weiterlesen
| Forschung
Andreas Wunschel von der LWL-Archäologie für Westfalen und Grabungsleiter Thies Evers auf einer der freigelegten Mauern
Meterdicke Mauern unter Hofpflasterung
Auf Schloss Eringerfeld in Geseke haben Archäologen unter der Aufsicht des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) Teile eines Vorgängerbaus der barocken Anlage entdeckt. Unter der Hofpflasterung stießen sie auf die Mauern eines älteren Repräsentationsbaus. Weiterlesen
| Ausgrabungen
Kurz notiert
Ausgrabung am Glauberg

Die Ausgrabungen am Fuße des Glaubergs erbrachten im vergangenen Jahr spannende Ergebnisse. »Gleichzeitig ergaben sich für uns auch einige neue Fragen zur Wall-Graben-Anlage und einem Frauengrab, das völlig unerwartet ans Tageslicht kam«, erläutert Dr. Axel Posluschny, Leiter des Forschungszentrums der Keltenwelt am Glauberg. Seit zwei Wochen graben die Archäologen wieder unweit des rekonstruierten Großgrabhügels.

Burg Scharzfels (3D-Rekonstruktion)
Burg Scharzfels erwacht zu neuem Leben
Im Rahmen eines Projektes wurde die Burg Scharzfels bei Bad Lauterberg im Harz digital rekonstruiert und ihre Geschichte interaktiv erlebbar umgesetzt. Das fotorealistische Modell der Burganlage, das ihren Zustand um 1700 zeigt, ist am Computer, auf dem Smartphone oder Tablet, mittels Virtual-Reality-Brille und in einem zehnminütigen Dokumentarfilm zu erkunden und mit vielen audiovisuellen Informationen zur Anlage versehen. Weiterlesen
| Rekonstruktion
AGATE-Forschungsinformationssystem
Forschungsinformationssystem AGATE geht online
Der reiche Wissensschatz geisteswissenschaftlicher Forschungsthemen und Fragestellungen, der in den Wissenschaftsakademien erarbeitet wird, ist nun ebenso wie die dazugehörigen Methoden und Forschungswerkzeuge erstmals einheitlich klassifiziert und über das gemeinsame Forschungsinformationssystem der Akademienunion "AGATE - A European Science Academies Gateway for the Humanities and Social Sciences“ online recherchierbar. Weiterlesen
| Forschung

Die neuesten Artikel

Plattenhornsteine aus Arnhofen in der mittelneolithischen Kreisgrabenanlage von Schiltern
Nachdem Luftbilder und zahlreiche neolithische Oberflächenfunde die Aufmerksamkeit der Amateurarchäologen Johann Böhm und Alois Huber für ein Terrain im Bereich der Gemeinde Schiltern in Niederösterreich geweckt hatte, veranlassten beide 2016 eine geomagnetische Prospektion des Geländes. Das Fazit: die Entdeckung einer Kreisgrabenanlage mit drei Gräben und einer Innenpalisade. Alexander Binsteiner hat das in jahrzehntelanger Arbeit zusammengetragene neolithische Silexmaterial untersucht und analysiert.
Funde & BefundeDeutschlandÖsterreichNeolithikumMontanarchäologie
Lesen
Ein Berufsverband für die Archäologie
Seit vielen Jahren taucht aus den Reihen der deutschen Archäologie immer wieder der Wunsch nach einem archäologischen Berufsverband auf, der zum einen die Interessen der archäologischen Arbeitnehmer vetritt und zum anderen für gleiche Standards, Professionalität und somit Chancengleichheit der Institutionen und Firmen zu sorgen. Das britische Chartered Insitute for Archaeologists (CIfA), das zu den zwei weltweit größten archäologischen Berufsverbänden zählt, unterstützt seit Mitte 2017 den Aufbau einer Regionalgruppe in Deutschland. Am 12. Februar erfolgte die offizielle Gründung CIfA Deutschland.
Archäologie & GesellschaftArchäologie als BerufPolitik
Lesen

Archäologie Online 4.0

Modern - Funkelnagelneu - Aktuell

Zehn Jahre im selben Layout - die Zeit war reif für einen kompletten Umbau. Nach viermonatiger Renovierung präsentieren wir Archäologie Online mit einem neuen Look, einer veränderten Struktur und einer deutlich besseren Nutzbarkeit für mobile Geräte. Wir hoffen, Ihnen gefällt das neue Erscheinungsbild - und natürlich vor allem der Inhalt.

mehr darüber lesen

Finanzierung dieser Seiten in 2018
  • 100%
    80%
    60%
    40%
    20%
    0%
  • 4500
    Kosten
    32,1%
    1445 € finanziert