Europäisches Romanik Zentrum eröffnet Sitz in Merseburg

Das Europäische Romanik Zentrum (ERZ), ein An-Institut der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, hat mit der Übergabe der sanierten Räumlichkeiten am gestrigen Donnerstag, 18. September 2008, seinen Sitz in der Domklausur zu Merseburg eröffnet.

Nachrichten durchblättern

Sachsen-Anhalt als bedeutende europäische Kulturregion der Romanik zieht Touristen aus aller Welt an, vor allem durch die "Straße der Romanik" und ihre künstlerischen Schätze. Mit dem Europäischen Romanik Zentrum haben Forscher verschiedener Disziplinen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg eine wissenschaftliche Forschungs- und öffentliche Bildungsstätte mit Sitz im Merseburger Dom eingerichtet. In Zusammenarbeit mit einem internationalen wissenschaftlichen Beirat hat das ERZ ein Forschungs- und Veranstaltungsprogramm für Interessierte der Romanik und Wissenschaftler entwickelt.

Das An-Institut der Martin-Luther-Universität nimmt mit der Eröffnung seine Arbeit vor Ort auf. Eine Bibliothek, ein Vortragsraum und Arbeits- und Forschungsplätze werden der interessierten Öffentlichkeit und Forschern zur Verfügung stehen. Finanziell unterstützt wurde die Sanierung der Räumlichkeiten im Rahmen der Städtebauförderung durch die Stadt Merseburg, das Land Sachsen-Anhalt, die Bundesrepublik Deutschland sowie durch weitere Förderer.

Zeitgleich veranstaltet das ERZ gemeinsam mit dem Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt sowie den Vereinigten Domstiftern seit dem 17. bis 20. September 2008 die Tagung "... das Heilige sichtbar machen - Domschätze in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft"

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben