Brandenburg hat ein neues Archäologisches Landesmuseum

Seit dem 25. September hat das Land Brandenburg offiziell ein neues Archäologisches Landesmuseum. 1990 musste die Dauerausstellung im Museum für Ur- und Frühgeschichte Potsdam aus konservatorischen Gründen im Schloss Babelsberg geschlossen werden. Nun endlich präsentiert sich Brandenburgs Archäologie im Paulikloster in der Stadt Brandenburg.

Nachrichten durchblättern
Die Südansicht Pauliklosters in Brandenburg

18 Jahre nach der Schließung des alten Museums und einer langen Standortsuche machten es Fördermittel aus der Europäischen Union, vom Bund, der Stadt Brandenburg und dem Land Brandenburg schließlich möglich, das im Zweiten Weltkrieg teilweise zerstörte Paulikloster zu restaurieren und als modernes Landesmuseum neu zu gestalten.

In den historischen Räumen erfährt der Besucher auf drei Etagen und ca. 2000 m² Ausstellungsfläche Grundlegendes und Interessantes zur Landesarchäologie und der über 50.000 Jahren währenden Kulturgeschichte des heutigen Brandenburgs.

Die neue Dauerausstellung will sich dabei nicht nur auf die Präsentation archäologischer Objekte beschränken. Der Mensch und seine Beziehungen zur Umwelt stehen im Zentrum. Es werden die unterschiedlichen menschlichen Lebenswelten und Lebensbereiche und die verschiedensten Aspekte des Alltaglebens den Besuchern anschaulich näher gebracht. Mediale und interaktive Präsentationen, großflächige Lebensbilder, archäotechnische Rekonstruktionen und Modelle, ein Audioguide und museumspädagogische Begleitprogramme unterstützen dabei das neue Museumskonzept.

Archäologisches Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster

Neustädtische Heidestraße 28
14776 Brandenburg an der Havel

Informationen: Tel. 03381/41 04 112
Öffnungszeiten: Di - So 10.00 - 17.00 Uhr

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben