Die neue Beschilderung innerhalb der Kastellanlage von Biriciana/Weißenburg (Foto: Tremmel)

Das Römerkastell Biriciana in Weißenburg erhält eine innovative und kreative Beschilderung

„Schee iss!“ sagte Landeskonservator C. Sebastian Sommer und suchte auf die Schnelle nach einem lateinischen Ausdruck: „Bene!“ Er meinte damit die kreative Beschilderung, die das Römerkastell Biriciana in Weißenburg seit dem gestrigen Montag hat: drei rostige Römer, einer davon zu Pferd, und dazu mehrere pultartige Hinweistafeln.

BayernViewer-denkmal

Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege (BLfD) verteidigt bei Archäologentag den BayernViewer-denkmal. Archäologen und Ehrenamtliche sehen ihre Arbeit gefährdet

Walter Irlinger vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege hat beim 27. Niederbayerischen Archäologentag in Deggendorf am Wochenende den BayernViewer-denkmal verteidigt. Dieser Viewer bietet im Internet seit einem halben Jahr für jedermann Zugang zu den exakten Lagedaten der in Bayern bekannten Bodendenkmäler. Die Empörung unter vielen Archäologen, besonders aber Ehrenamtlichen ist seither groß – weil sie ihre Arbeit gefährdet sehen, wenn Raubgräber nun diese Daten auf dem Präsentierteller erhalten, und weil sie sich nicht in der Lage sehen, diese Denkmäler noch zu schützen. An die 70.000 Bodendenkmäler sind in der Karte verzeichnet.

Veranstaltungen
Weiterlesen
Dendrodatierter Türsturz

Bauhistorische und naturwissenschaftliche Untersuchungen durch das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt ergaben, dass die gewölbten Räume im Keller- und Erdgeschoss aus der Zeit um 1150 stammen müssen. Somit zählt der Merseburger Südflügel zu den ältesten Domstiftsgebäuden in Sachsen-Anhalt.

Funde & Befunde
Weiterlesen

Der Unterwasserarchäologe Franck Goddio, der durch die Entdeckung des Hafens von Alexandria vor der ägyptischen Küste und der Städte Heracleion und Kanopus bekannt wurde, hat den französischen Orden der Ehrenlegion erhalten, der seit seiner Einführung durch Napoleon Bonaparte 1802 als der höchste zivile Orden des französischen Staates gilt. Goddio erhält den Orden für seine 34-jährige archäologische Tätigkeit.

Personalia
Weiterlesen

Dillingen-Pachten gehört zu den Brennpunkten archäologischer Forschung im Saarland. Viele Häuser stehen auf römischen Ruinen, so auch die Kirche St. Maximin. Durch die Umgestaltung des Kirchplatzes gräbt das Landesdenkmalamt dort seit Herbst 2007. Deren Arbeiten stehen nun kurz vor dem Abschluss.

Ausgrabungen
Weiterlesen
Ablieferung abgeschlagener Köpfe vor Eunuchen aus dem Zentral-Palast Tiglapilesers III.

Die Archäologische Sammlung der Universität Zürich zeigt einzigartige, rund 2800 Jahre alte monumentale Wandreliefs aus den königlichen Palästen der einstigen assyrischen Hauptstadt Kalchu (Nordirak). Die Ausstellung "Könige am Tigris - Medien assyrischer Herrschaft" thematisiert die königliche Macht im Spannungsfeld von Politik und Ritual.

Ausstellungen
Weiterlesen

Der so genannte "Kopftuchstreit" ist ein brisantes Beispiel für den untrennbaren Zusammenhang von Kleidung und Identität. Ein von der EU gefördertes multinationales Forschungsprojekt untersucht jetzt, wie Menschen im römischen Reich ihrer Identität durch ihre Kleidung Ausdruck verliehen.

Forschung
Weiterlesen

Eines der bedeutendsten Forschungsprojekte der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, die Septuaginta-Edition, wird in diesem Jahr hundert Jahre alt. Aus diesem Anlass findet am 28.-30. April 2008 eine Internationale Fachtagung "Die Göttinger Septuaginta-Edition - Standortbestimmung eines Jahrhundertprojekts" in Göttingen statt.

Veranstaltungen
Weiterlesen

Schleswig-Holstein plant die Einrichtung eines neuen Forschungsinstituts für baltische und skandinavische Archäologie. Langfristiges Ziel des Landes sei es, das Forschungsinstitut für baltische und skandinavische Archäologie in der Leibniz-Gemeinschaft zu verankern, sagte Schleswig-Holsteins Wissenschaftsstaatssekretär Jost de Jager bei einer Tagung in Schloß Gottorf.

Forschung
Weiterlesen

Im Jahr der Geisteswissenschaften hat die Gerda Henkel Stiftung für die Historischen Wissenschaften eine Rekordsumme zur Verfügung gestellt: Über 6,7 Millionen Euro wurden für rund 350 Projekte aus den Disziplinen Archäologie, Geschichte, Kunstgeschichte, Rechtsgeschichte und Historische Islamwissenschaften bewilligt. Der nun vorliegende Jahresbericht 2007 der Stiftung stellt neue und abgeschlossene Projekte aus dem Förderprogramm vor.

Forschung
Weiterlesen
Römerschiff

Forscher schließen Wissenslücken in der römischen Schiffsarchäologie

In einem Experiment auf dem Ratzeburger See bei Hamburg testen Wissenschaftler zur Zeit ein in Originalgröße rekonstruiertes Römerschiff.

Forschung
Weiterlesen