Hölzer, Getreidekörner und Werkzeuge aus Vor- und Frühgeschichte

Getreidekörner

Sammlung Willerding wird an der Universität Göttingen wieder in Forschung und Lehre genutzt

Seltene Objekte, die bis in die Steinzeit zurückreichen, können ab sofort an der Universität Göttingen wieder für Forschung und Lehre genutzt werden. Die Hölzer, Halme, Blätter, Fruchtstände und Samen stammen aus unterschiedlichen Kulturen vom Mesolithikum bis zur Frühen Neuzeit. Als pflanzliche Reste wurden sie bei Ausgrabungen in ganz Europa und Nordafrika gefunden.

Transparente am Leipziger Institut für Klassische Archäologie

Die vom Rektorat der Universität Leipzig Ende Januar verkündeten Pläne zur Schließung des Instituts für Klassische Archäologie stoßen nicht nur bei den direkt betroffenen Wissenschaftlern und Studierenden auf heftigen Widerstand. Innerhalb weniger Tage fand eine vom Deutschen Archäologen-Verband initiierte Petition für den Erhalt des Leipziger Instituts über 6.000 Unterstützer aus ganz Deutschland, aber auch aus anderen Ländern wie der Schweiz, Dänemark und Großbritannien. Der Protest gegen die Kürzungen eint auch die Lokalpolitik: Die Fraktionen von SPD, Linken, Grünen und FDP sowie die Bürgerfraktion im Leipziger Stadtrat appellieren in einer parteiübergreifende Resolution an die Staatsregierung, die Kürzungspläne zurückzunehmen.

Universität
Weiterlesen
Prof. Dr. Holger Behm

Felder und Wälder sollen sorgsamer bewirtschaftet werden

»Es braucht neue Ansätze, um in Mecklenburg-Vorpommern, aber auch darüber hinaus, archäologische Strukturen zu erhalten«, fordert Holger Behm, Professor für Landschaftsplanung und Landschaftsgestaltung an der Universität Rostock.

Denkmalschutz
Weiterlesen
Schließung des Instituts für Klassische Archäologie

Mitarbeiter und Studierende erfuhren aus der Presse von geplanter Schließung ihres Instituts

Ab 2015 sollen an der Universität Leipzig 24 weitere Stellen abgebaut werden. Um diese Vorgabe des sächsischen Wissenschaftsministeriums umzusetzen, plant das Rektorat u.a. die Schließung des Instituts für Klassische Archäologie. Damit wird das Fach an keiner einzigen Universität im Freistaat Sachsen mehr studiert werden können. Aktuell eingeschriebene Studierende sollen ihr Studium jedoch noch ordnungsgemäß beenden können, hieß es in der Mitteilung.

Universität
Weiterlesen
Hauptsitz der Studienstiftung

Die Studienstiftung des deutschen Volkes zeichnet mit dem Friedrich Hirzebruch-Promotionspreis für Natur- und Ingenieurwissenschaften und dem Johannes Zilkens-Promotionspreis für Geistes- und Gesellschaftswissenschaften erstmals herausragende Dissertationen ehemaliger Promotionsstipendiaten aus. Einer der Preisträger ist der Archäologe Dr. Wolfgang Filser von der LMU München.

Studium
Weiterlesen

In diesem Jahr vergibt die Deutsche Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte (DGUF) zum zweiten Mal den Deutschen Studienpreis für Archäologie. Mit dem Preis zeichnet die DGUF besondere Leistungen von Studierenden aus und fördert damit den wissenschaftlichen Nachwuchs. Ausgezeichnet werden können Studierende aller archäologischen Fachdisziplinen und ihrer Nachbarwissenschaften, die besondere Studienleistungen an einer deutschen Hochschule erbracht haben. Die Frist für Vorschläge endet am 1. Mai 2014.

Studium
Weiterlesen
Stufenpyramide von Pharao Djoser in Saqqara

Im Rahmen der vom Auswärtigen Amt finanzierten Transformationspartnerschaft finanziert der Deutsche Akademische Auslandsdienst (DAAD) den Aufbau des englischsprachigen Masterstudiengangs »Heritage Conservation and Site Management«, der gemeinsam von der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg, der Universität Helwan sowie dem Deutschen Archäologischen Institut (DAI) konzipiert und unterrichtet wird.

Kulturerbe
Weiterlesen
Büste Alexanders des Großen

Die Johannes Gutenberg Universität Mainz vereint die bisher eigenständigen Institute für Ägyptologie, Altorientalistik, Klassische Archäologie, Klassische Philologie sowie Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie jetzt unter einem Dach.

Universität
Weiterlesen
Preisträger

Für ihre mit »summa cum laude« bewerteten Promotionen wurden Harald Samuel und Kai Widmaier mit dem Dissertationspreis des Universitätsbundes Göttingen ausgezeichnet. Der Alttestamentler Samuel zeichnet ein neues Bild der Geschichte des Priestertums im alten Israel; der Ägyptologe Widmaier entwirft einen Paradigmenwechsel von der Kunstgeschichte hin zu einer ägyptologischen Bildwissenschaft.

Forschung
Weiterlesen
Ausgrabung Türkei

Gemeinsam mit der Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne bietet die Universität des Saarlandes ab dem kommenden Wintersemester den deutsch-französischen Bachelorstudiengang Klassische Archäologie an.

Studium
Weiterlesen
Bauwerkskonsolidierung in Tayma (Foto: K. Kuntz)

Rahmenvereinbarung zwischen DAI und HTW Berlin unterzeichnet

Anlässlich der Unterzeichnung einer Rahmenvereinbarung zur Kooperation zwischen dem Deutschen Archäologischen Institut (DAI) und der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW) eröffnen am Dienstag, den 18.06.2013, die Präsidentin des DAI und der Vizepräsident der HTW einen Projekttag, an dem Studierende des Studiengangs Konservierung und Restaurierung/Grabungstechnik ihre aktuellen Arbeiten vorstellen.

Studium
Weiterlesen