Unterwasserarchäologie

Die Seite informiert über aktuelle und vergangene Tauchgänge der VENUS-Projektgruppe seit 2006, bestehend aus 11 Partnern. Übergreifendes Ziel ist die virtuelle Zugänglichmachung von unterwasserarchäologischen Funden im Mittelmeerraum mittels Vermessung und Datenaufnahme verschiedener Fundstätten. Die Ergebnisse sollen 2009 online gestellt werden (http://www.venus-project.eu), u.a. werden dann entsprechende Tools zur Verfügung gestellt. Unter weiterführenden Angeboten findet sich auch eine Liste mit Links zu anderen unterwasserarchäologischen Projekten. Sprache: englisch

Das Projekt VENUS erarbeitet wissenschaftliche Methoden und Werkzeuge für die virtuelle Erforschung und Präsentation vonarchäologischen Unterwasser-Fundplätzen. Sprachen: deutsch, englisch, französisch, italienisch, portugiesisch

Als gemeinnütziger Verein unterstützt der FUWA e.V. personell, materiell und logistisch Arbeiten und Forschungsprojekte der Unterwasser-Archäologie. Der Verein sieht sich dabei als Plattform, auf der interessierte und entsprechend vorgebildete Sporttaucher ehrenamtlich in Kontakt mit den offiziell stattfindenden Projekten kommen können. Die Homepage informiert über die Strukturen und Ziele des Vereins und bietet einen Einblick in die bisherigen Projekte. Sprache: deutsch

Artikel über Wasserwege und Schiffbau im mittelalterlichen Rußland - von Peter Sorowka, St. Petersburg. Sprache: englisch

Die vom Kuratorium Pfahlbauten verantwortete Homepage vermittelt einen umfassenden Einblick in das »Weltkulturerbe Pfahlbauten« in Österreich. Neben einführenden Artikeln finden sich aktuelle Nachrichten und Veranstaltungen sowie zahlreiche Informationen zu den laufenden Projekten, die sich mit der Vermittlung, dem Schutz und der Erforschung der prähistorischen Hinterlassenschaften befassen. Flankiert werden diese Informationen von einem sehr ambitionierten Blog, auf dem zahlreiche Autoren über ihre Tätigkeiten im Rahmen der Pfahlbauforschung berichten. Sprache: deutsch

Interview Henrik Pohl, Unterwasserarchäologe in Rostock, der die Ruinenlandschaft der Ostsee erforscht und konserviert. Artikel aus DIE ZEIT Nr.30 vom 21.07.2005. Sprache: deutsch