Neue Einträge im Guide

Freitag, 15. November 2019

Edutainment / Apps

Das Britische Museum bietet für iOS- und Android-Geräte einen kostenlose Lite-Version seines Multimediaguides an. Die Vollversion, die einen detaillierten Einblick in die Schätze des Britischen Museums gewährt, die Planung von Touren erleichtert und detaillierte Informationen zu vielen Ausstellungsstücken bietet, kann man kostenpflichtig innerhalb der App freischalten lassen. iOS-Nutzer finden die App hier. Sprache: deutsch

Mit Hilfe der App kann man die archäologischen Hinterlassenschaften in der Region Santa Cruz (Bolivien) erkunden. [für Android] Sprache: spanisch

Fachgebiete

Das Expertennetzwerk »Archaeological Heritage Network« wurde im Jahr 2016 gegründet, um die deutschen Kompetenzen im Bereich des Kulturerhalts und Kulturgüterschutzes im Ausland zu bündeln. Koordiniert wird das Netzwerk vom Deutschen Archäologischen Institut. Die Homepage informiert über die Projekte, Veranstaltungen und Strukturen. Sprache: deutsch

Länder / Afrika / Nigeria

In einer kurzen Onlineausstellung auf den Seiten von Arts&Culture stellt das Römisch-Germanische Zentralmuseum eine Metallschüssel aus dem 14. Jahrhundert vor, die Anfang der 1990er Jahre in Nordnigeria gefunden wurde. Die Schüssel trägt nicht nur den bislang ältesten archäologischen Nachweis arabischer Schrift in Nordnigeria, sondern ist auch ein gutes Beispiel für den bereits damals globalisierten Handel. Sprache: deutsch

Länder / Europa / Deutschland / Vereine / Baden-Württemberg

ArchaeNova ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Heidelberg zur Förderung von Aktivitäten wie experimenteller Archäologie und archäologischen Forschungsprojekten im In- und Ausland. Der Verein wurde 1995 auf Initiative des späteren Ausgräbers des Göbekli Tepe (Südosttürkei) Klaus Schmidt gegründet. Auf seiner Homepage informiert der Verein über die aktuellen Projekte, Veranstaltungen und seine Strukturen. Sprache: deutsch

Länder / Europa / Spanien

Das MAN - Museo Arqueológico Nacional in Madrid bietet für iOS- und Android-Geräte eine App an, die auf den Inhalten des Multimediaguides des Museums basiert. So kann man sich die Ausleihe eines Gerätes im Museum sparen und schon vorab in den Ausstellungen stöbern. Sprachen: englisch, spanisch

Länder / Naher Osten / Syrien

Das Museum für Islamische Kunst im Pergamonmuseum und das Deutsche Archäologische Institut haben im Rahmen eines Gemeinschaftsprojektes zahlreiche Fotosammlungen, Pläne und Forschungsmaterialien über den reichen Kulturraum zum größten digitalen Bildarchiv Syriens zusammengefasst. Daraus ist nun die Plattform »syrian-heritage.org« entstanden, um mit einer ständig wachsende Anzahl an Bildern und Textbeiträgen die syrische Kultur, aber auch die Zerstörungen durch den Bürgerkrieg einem breiten Publikum erfahrbar zu machen. Sprachen: arabisch, deutsch, englisch

Freitag, 01. November 2019

Epochen & Kulturen / Antike / Römer / Siedlung & Architektur

Auf der Homepage »Rus Africum.org« werden im Sinne des Open Access alle Daten und Ergebnisse veröffentlicht, die seit 1994 bei mehreren Surveys im tunesischen Medjerda-Tal gesammelt wurden. Die Surveys wurden von der Universität Trento (Italien) und dem tunesischen Institut National du Patrimoine durchgeführt. Ziel der Untersuchungen war eine detaillierte Bestandsaufnahme der antiken römischen Besiedlung der Region. Sprache: englisch

Länder / Afrika / Tunesien

Auf dem Onlineportal »tunesienexplorer.de« werden u.a. in einer eigenen Rubrik aktuell Nachrichten aus der tunesischen Archäologie veröffentlicht. Sprache: deutsch

Länder / Europa / Deutschland / Städte & Regionen / Berlin

»Museum and the city« ist der offizielle Blog der Staatlichen Museen zu Berlin und bietet aktuelle Nachrichten zu Themen rund um die Institutionen. Sprache: deutsch

Methoden / Computeranwendungen

Das von der EU geförderte internationale Projekt CrossCult strebt an mittels digitaler Techniken (Apps, Onlineportal, etc.) Möglichkeiten zu schaffen, um die gemeinsamen Wurzeln und engen Verzahnungen zu verdeutlichen, die durch alle Epochen hindurch die europäischen Regionen verbunden haben. Die Homepage präsentiert das Projekt und die bisher erfolgten Arbeitsschritte. Sprache: englisch

Themen / Archäologie und Öffentlichkeit

Das auf drei Jahre (2016-2019) angelegte EU-finanzierte Projekt EMOTIVE hat digitale Methoden und Werkzeuge erforscht, entworfen, entwickelt und evaluiert, die die Kultur- und Kreativwirtschaft dabei unterstützen sollen, rund um Kulturerbe und Kulturerbestätten Erlebniswelten zu schaffen. Auf der Homepage werden die bisherigen Ergebnisse und Entwicklungen sehr detailliert erläutert. Sprache: englisch