Bereits 100.000 Besucher sahen die Pompeji-Ausstellung in Halle

Erfolgreichste Sonderausstellung im Landesmuseum für Vorgeschichte Halle seit »Der geschmiedete Himmel«

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff begrüßte am Mittwoch den 100.000. Besucher der Landesausstellung »Pompeji - Nola - Herculaneum. Katastrophen am Vesuv«.

Nachrichten durchblättern
Der 100.000. Besucher der Landesausstellung
Ministerpräsident Dr. Rainer Haseloff begrüßt den 100.000. Besucher der Landesausstellung

Nach der Landesausstellung »Der geschmiedete Himmel. Die weite Welt im Herzen Europas vor 3600 Jahren«, die von Oktober 2004 bis Mai 2005 in die Welt der Himmelsscheibe von Nebra führte, ist im Landesmuseum für Vorgeschichte Halle zur Zeit die seitdem erfolgreichste Sonderausstellung zu sehen: Die Landesausstellung »Pompeji - Nola - Herculaneum. Katastrophen am Vesuv« zieht seit ihrer Eröffnung Anfang Dezember zahlreiche Besucher aus Nah und Fern an. So konnte am heutigen Mittwoch, den 11. April 2012, beinahe zwei Monate vor Ablauf der ursprünglich geplanten Laufzeit der Ausstellung, der 100.000. Besucher begrüßt werden. Auch wenn die Macher der Ausstellung von Beginn an damit rechneten, dass diese die »magische Grenze« von 100.000 Besuchern brechen würde, so sorgte der frühe Zeitpunkt, zu dem dies geschieht, doch für freudige Überraschung.

»Die Ausstellung unterstreicht ein weiteres Mal den hohen Rang, den sich das Landesmuseum für Vorgeschichte in den letzten Jahren erworben hat. Die Besucherzahlen lassen aber auch deutlich werden, dass das Interesse der Menschen an hervorragend aufbereiteter Geschichte ungebrochen ist«, so  der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt Dr. Reiner Haseloff, der die Landesausstellung im Dezember mit eröffnet hatte, heute aufgrund anderer Termine zufällig im Landesmuseum weilte und es sich bei dieser Gelegenheit nicht nehmen ließ, den 100.000. Ausstellungsbesucher persönlich zu begrüßen. Über den Willkommensgruß des Ministerpräsidenten freute sich der neunjährige Fabian Reinhardt aus Dresden, der mit seinen Eltern die Ausstellung besuchte. Dazu gab es einen Blumenstrauß sowie Begleitband und Begleitheft zur Landesausstellung. Die Familie war zum ersten Mal im Landesmuseum für Vorgeschichte und war eigens dafür angereist.

Die Landesausstellung »Pompeji - Nola - Herculaneum", ein Kooperationsprojekt des Landesmuseums für Vorgeschichte mit der Soprintendenza Speciale per i Beni Archeologici di Napoli e Pompei, dem Ministero per i Beni e le Attività Culturali, dem Museo Archeologico Nazionale di Napoli und der Kulturstiftung DessauWörlitz, ist noch bis zum 26. August 2012 in Halle zu sehen.

Ab dem 21. April 2012 lädt zudem das Gartenreich Dessau-Wörlitz unter dem Titel „Fremde Welt ganz nah. Eine Grand Tour zu Erinnerungsorten, verborgenen Schätzen und einem Vulkan« zu einer Korrespondenzausstellung in das Schloss Wörlitz und einer »Grand Tour« durch das Gartenreich ein. Und auch im Landesmuseum gibt es immer wieder Neues rund um die antiken Stätten am Vesuv zu entdecken. Am 21. und 22. April 2012 etwa widmet sich das dritte Aktionswochenende zur Landesausstellung dem Metallhandwerk in der Antike.

Kommentare (1)

  • Angelika Bogner
    Angelika Bogner
    am 15.04.2012
    Ich bin in der Ausstellung gewesen. Diese ist uneingeschränkt zu empfehlen. Sie ist absolut spektakulär und sehr anschaulich aufbereitet. Außerdem ist auch noch in der Dauerausstellung die Himmelsscheibe von Nebra zu bestaunen.

Neuen Kommentar schreiben