Schon über 150.000 Besucher bei Pompeji-Ausstellung in Halle

Auch bei Erreichen des ursprünglich geplanten Endtermins der Landesausstellung »Pompeji - Nola - Herculaneum. Katastrophen am Vesuv« ist das Interesse der Öffentlichkeit an der Ausstellung im Landesmuseum für Vorgeschichte Halle ungebrochen. Gestern wurde der 150.000. Besucher der Ausstellung begrüßt.

Nachrichten durchblättern
150.000. Besucher
Prof. Dr. Werner Breig bekam als 150.000. Besucher der Pompeji-Ausstellung einen Blumenstrauß und den Ausstellungskatalog überreicht.

Mit einem Blumenstrauß, dem Begleitband sowie dem Begleitheft zur Landesausstellung »Pompeji - Nola - Herculaneum. Katastrophen am Vesuv«  wurde am gestrigen Donnerstag Prof. Dr. Werner Breig aus Erlangen (Bayern) von Projektleiterin Dr. Regine Maraszek und Pressesprecher Dr. Alfred Reichenberger überrascht, als diese ihn als den 150.000. Besucher in der Ausstellung begrüßten. Der emeritierte Universitätsprofessor für Musikwissenschaft hält sich anlässlich der Händel-Festspiele in Halle auf und nutzte diese Gelegenheit zum Besuch der Landesausstellung. Das Landesmuseum kannte er bereits von einem früheren Besuch der Landesausstellung  »Der geschmiedete Himmel«, die 2004/2005 in die Welt der jüngst nach Halle gelangten Himmelsscheibe von Nebra entführt hatte.

Die Landesausstellung »Pompeji - Nola - Herculaneum. Katastrophen am Vesuv« wurde aufgrund des großen Besucherinteresses verlängert und ist noch bis zum 26. August 2012 zu sehen. Daneben gelten seit Anfang April erweiterte Öffnungszeiten (Di - So, Feiertage 9 - 19 Uhr, montags nach Vereinbarung ).

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben