Online-Datenbanken

Die Kalliope-Datenbank wurde als Fortführung der 1966 gegründeten Zentralkartei der Autographen (ZKA) entwickelt. Die mehr als 1 Million Nachweise des Zettelkatalogs mit Beständen aus mehr als 100 Bibliotheken, Archiven, Museen und Forschungseinrichtungen aus Deutschland sind vollständig in Kalliope recherchierbar. Die in Kalliope erfassten Daten sind mit normierten Personen- und Körperschaftsdaten verknüpft und nach den Regeln für die Erschließung von Nachlässen und Autographen (RNA) erschlossen. Sprache: deutsch

KENOM (Kooperative Erschließung und Nutzung der Objektdaten von Münzsammlungen) ist eine institutionen- und bundeslandübergreifende Initiative zur Erschließung und Zugänglichmachung von Münzen aus den unterschiedlichsten Beständen. In dem Portal werden über 50.000 numismatisch bestimmte Münzen, Medaillen, Geldscheine und Notgeld aus den Beständen von derzeit 20 teilnehmenden Institutionen präsentiert. Sprache: deutsch

Eine umfangreiche fotografische Dokumentation (mit kurzen Texten) kappadokischer Felsenkirchen, die nicht so bekannt und offiziell geschützt sind. Das private Projekt hat mittlerweile über 100 der Felskirchen und -kapellen dokumentiert [Stand 2013] Sprache: deutsch

Zur Erforschung und zum Schutz von Kleindenkmalen lanciert die Landesdenkmalpflege Baden-Württemberg seit dem Jahr 2001 ein von Ehrenamtlichen Mitarbeitern getragenes Projekt, um die Denkmale in allen Land- und Stadtkreisen möglichst vollständig zu erfassen. Auf der Homepage »kleindenkmale-bw.de« findet man eine Datenbank aller bisher aufgenommenen Denkmale sowie zahlreiche Informationen rund um das Projekt und wie man sich daran beteiligen kann. »Kleindenkmale« sind laut Definition der Landesdenkmalpflege: ortsfeste, freistehende, kleine, von Menschenhand geschaffene Gebilde aus Stein, Metall oder Holz, die einem bestimmten Zweck dienten bzw. dienen oder an eine Begebenheit bzw. an Personen erinnern. Sprache: deutsch

KuLaDig ist ein Informationssystem über die Historische Kulturlandschaft und das landschaftliche Kulturelle Erbe. Mit Hilfe einer detaillierten Suchfunktion oder über eine Kartenansicht, lässt sich gezielt nach Objekten suchen. »KuLaDig« wird vom Landschaftsverband Rheinland, dem Landesamt für Denkmalpflege Hessen und dem Rheinischen Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e.V. betrieben und ist für weitere Partner in Deutschland und Europa offen. Sprache: deutsch

Das Portal ist ein gemeinsames Internetangebot von Bibliotheken, Archiven und Museen des Landes Niedersachsen und bietet einen direkten Zugang zu digital erfassten Kulturgütern des Landes. Sprache: deutsch

Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und die sechzehn Bundesländer haben gemeinsam diese Website eingerichtet, um das Bewusstsein für den Kulturgutschutz zu stärken und Transparenz für alle Beteiligten herzustellen. Diese Website enthält auch die "Datenbank national wertvolles Kulturgut". Sprache: deutsch

KulturPerler [Kultur-Perlen] nennt die Königliche Bibliothek in Kopenhagen ihr Portal, auf dem sie digitalisierte Sammlungen aus Dänemark zusammengestellt hat. Das Spektrum der Digitalisate reicht dabei von Büchern über Archivalien bis hin zu Museumsobjekten. Sprache: dänisch

Kulturpool ist eine Onlinedatenbank über die man Zugriff auf die digitalen Ressourcen von zahlreichen österreichischen Institutionen hat. Die Objekte sind sowohl mittels einer einfachen Suchfunktion als auch mit einer »erweiterten Suche« erreichbar und können für eigene kurze Artikel oder Arbeiten verwendet werden, die anschließend auf den Webseiten des Kulturpools veröffentlicht werden können. Sprache: deutsch

Das ehemalige Residenzschloss der Herzöge von Sachsen-Coburg und Gotha beherbergt heute ein Kunst- und Kulturgeschichtliches Museum, dessen Ausstellungen größtenteils auf den ehemaligen herzöglichen Sammlungen basieren. U.a. präsentiert das Museum auch eine Ausstellung über Luther, der einige Monate auf der Festung weilte. Neben aktuellen Veranstaltungen finden sich auf der Homepage des Museums ausführliche Darstellungen der einzelnen Sammlungen, von den große Teile auch in einer Onlinedatenbank recherchierbar sind. Sprache: deutsch