Software

TNTlite ist ein kostenloses GIS für Archäologen. Das Programm ist für kleinere Projekte durchaus einsetzbar, weist aber einige Einschränkungen gegenüber der kostenpflichtigen Version hinsichtlich der Größe der bearbeitbaren Objekte auf. Auf dieser Seite des Herstellers wird die Software vorgestellt. Sprache: deutsch

Kostenlose, vollfunktionsfähige Testversion der professionellen MicroImages, Inc. TNT-Produkte für GIS, Fernerkundung, Kartographie und Photogrammetrie Sprache: deutsch

Handschriften sind so individuell wie Menschen. Dennoch sind Computer heute in der Lage, auch historische Handschriften automatisch zu entschlüsseln. Ein von der Universität Innsbruck koordiniertes EU-Projekt will diese Technologie nun der Wissenschaftsgemeinde, interessierten Archiven und der breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Nützlich ist die in der Software »Transkribus« eingesetzte Technologie für alle, die mit handschriftlichen Aufzeichnungen zu tun haben. Durch die rege Nutzung des Programms erhoffen sich die Wissenschaftler eine stetige Verbesserung der eingesetzten Algorithmen. Sprache: englisch

Das Gemeinschaftsprojekt der Universität Erlangen-Nürnberg, des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg sowie des Zoologischen Forschungsmuseums Alexander Koenig in Bonn entwickelt eine speziell für Museen, Archive und andere Sammlungen ausgelegte Datenbank. Grundlage für das Programm ist das Referenzmodell CIDOC-CRM des Internationalen Museumsrates. Seit rund zehn Jahren wird dort ein Standardmodell entwickelt, in dem festgelegt ist, wie Kategorien von Objektbeschreibungen in Beziehung gesetzt werden. Das Ziel von WissKI besteht nun darin, dieses semantische Modell in eine Software zu übertragen. Sprache: englisch