Neuzeit

»Residenzstädte im Alten Reich (1300-1800) Urbanität im integrativen und konkurrierenden Beziehungsgefüge von Herrschaft und Gemeinde« ist ein Projekt der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. Ziel des Projektes ist die Erforschung des Gegen- und Miteinander von Stadt und Herrschaft, von städtischem Bürgertum und höfischer Gesellschaft in der Vormoderne. Die Webseite informiert über die Aktivitäten und einzelnen Teilbereiche des Projektes. Sprache: deutsch

Infoseiten eines Gemeinschaftsprojektes der Keramik- und Töpfereimuseen in Frechen, Langerwehe, Raeren (Belgien), Siegburg und Westerwald. In einer Datenbank soll ein Bestandskatalog der Keramikformen des Gebietes gespeichert und im Internet den Nutzern zugänglich gemacht werden. Sprachen: deutsch, englisch

Die einstigen Zeichen der Macht und des Reichtums der spanischen Krone gehören heute dem Volk von Kuba - Taucher haben sie im Auftrag der Regierung vom Meeresboden heraufgeholt. Artikel von Thomas B. Allen in NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND Nr. 7/2001. Sprache: deutsch

Weltweite Organisation mit z.Z. über 1600 Mitgliedern. Auf der Homepage ausführliche Informationen über die Organisation selbst, Tagungen, Konferenzen und Vorträge, Newsletter und IA-Journal sowie eine kommentierte Linkliste zur Industriearchäologie. Sprache: englisch

Gesellschaft für Archäologie der frühen Neuzeit und der europäischen Expansion in Übersee. Sprache: englisch

Die 1966 gegründetet britische »Society for Post-Medieval Archaeology« bringt jährlich ein Journal (mit Zusammenfassungen der Artikel auf der Website) und halbjährlich einen Newsletter heraus. Sprache: englisch

Forscherinnen und Forscher am Deutschen Schifffahrtsmuseum / Leibniz-Institut für Maritime Geschichte (DSM) sind den Fragen nachgegangen, wodurch frühneuzeitliche Kolonien geprägt waren? Welche Rolle spielten Kaufleute der Hanse und ihre Produkte als Vermittler zwischen Nordsee und Nordmeer? Und wie halfen Handel, Religion und Politik dabei, die Fremdherrschaft zu etablieren? Gemeinsam mit Studierenden der Universität Bremen haben sie eine Online-Ausstellung zum Thema entwickelt. Sprache: deutsch

Millionen starben durch Stalins Säuberungsaktionen. Die Organisation Memorial gräbt nach ihren Spuren – und findet, was in Russland kaum jemand sehen will. Artikel von Johannes Voswinkel in der ZEIT Nr. 10/2003. Sprache: deutsch

Die letzten Überlebenden deutscher Konzentrationslager werden bald sterben. Umso wichtiger sind die Funde der Archäologen. Sie bergen Geschichten, die oft so entsetzlich sind, dass kaum jemand sie erzählen will. Sprache: deutsch

... dargestellt am Beispiel des Berg- und Hüttenwesens im Reich im 16. Jh.
Artikel von Jenny Mex in Ausgabe 3 der elektronischen Zeitschrift Concilium medii aevi (PDF-Format, 953 kB). Sprache: deutsch