Online-Datenbanken

Im Verzeichnis der im deutschen Sprachraum erschienenen Drucke des 17. Jahrhunderts (VD 17) wird eine retrospektive Nationalbibliographie für den Zeitraum von 1601 bis 1700 erstellt. Berücksichtigt werden alle deutschsprachigen Titel und, unabhängig von ihrer Sprache, alle im historischen deutschen Sprachgebiet gedruckten und verlegten Werke. Die Datenbank ist frei zugänglich. Sprache: deutsch

Der virtuelle Verbundkatalog vereint die wichtigsten Fachbibliotheken in der Region Berlin-Brandenburg und ermöglicht eine Literatursuche. Sprache: deutsch

Gut gemachte Onlinedatenbank der beschriebenen »Holztäfelchen«, die in den 1970er Jahren bei Ausgrabungen am Standort des römischen Kastells Vindolanda (Grafschaft Northumberland, UK) gefunden wurden. Die restaurierten Täfelchen sind mit Abbildung, einer Abschrift des Originaltextes und einer Interpretation des Inhaltes in der Datenbank hinterlegt, die mittels einer Volltextsuche oder über einer Kategoriensuche durchforscht werden kann. Die ebenfalls auf der Homepage publizierte Onlineausstellung liefert Hintergrundinformationen rund um das Thema. Sprache: englisch

Die vom California Institute of World Archaeology im Jahr 2004 als virtuelles Museum veröffentlichte Homepage, sollte einen leichten und ortsunabhängigen Zugang zu den Funden der »Senusret Collection« der University of California Santa Barabara gewähren. Heutzutage würde man eher von einer einfacheren Funddatenbank mit einleitenden Texten sprechen. Mit Sicherheit ist die Homepage ein frühes Beispiel für OpenAccess und die dynamische Zeitleiste ein Musterstück an Programmiergeschichte. Sprache: englisch

Das Virtuelle Münzkabinett ist der digitale Zugang zu den Münzen des Herzog Anton Ulrich-Museums in Braunschweig. Über eine geographische oder Schlagwortsuche können die Bestände des Museums erschlossen werden. Sprachen: deutsch, englisch

Die Homepage und frei zugängliche Onlinedatenbank »Virtuelles Skriptorium St. Matthias« präsentiert den noch erhaltenen Bestand an Handschriften der mittelalterlichen Bibliothek der Benediktinerabtei St. Matthias in Trier. Mithilfe einer umfangreichen Suchfunktion lassen sich die knapp 500 Kodizes gut durchsuchen und mittels hochauflösender Scans auch im »Original« betrachten und lesen. Sprache: deutsch

Die handwerkliche Produktion bildete einen elementaren Bestandteil vormoderner Wirtschaftssysteme, schließlich war die Werkstätte ein wichtiger Schnittpunkt zwischen Gewinnung und Nutzung von Rohstoffen, sei es Ton, Stein oder Eisenerz. Im Rahmen des DFG-Graduiertenkollegs 1878 »Archäologie vormoderner Wirtschaftsräume« wird versucht, eine möglichst vollständige Zusammenstellung der archäologisch bezeugten Werkstätten anzulegen. Die Datenbank umfasst mehr als 1900 Datensätze zu den Materialien Keramik, Glas, Metall, Stein, Nahrungsmittel, Organisches Material, Textilien, Körperpflege und weiteren Produktionen aus 10 vormodernen Wirtschafts- bzw. Kulturräumen. Sprache: deutsch

Wikisource ist eine Sammlung von Textquellen, die gemeinfrei sind oder unter einer freien Lizenz, wie der GNU-Lizenz für freie Dokumentation oder einer der hier zulässigen Creative-Commons-Lizenzen (CC-BY bzw. CC-BY-SA) stehen. Wikisource wird von der gemeinnützigen Wikimedia-Stiftung betrieben und ist ein Schwesterprojekt von Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Sprache: deutsch

Die archäologischen Materialien des wissenschaftlichen Nachlasses des deutschen Prähistorikers Georg Kossack wurde vollständig digitalisiert und kann nun in der Datenbank ARACHNE recherchiert und großenteils online betrachtet werden. Sprache: deutsch

ZVDD ist das Nachweisportal für in Deutschland erstellte Digitalisate von Druckwerken vom 15. Jahrhundert bis heute. Es ermöglicht eine einheitliche Recherche nach Titeln und Autoren, aber auch nach Druckern, Druckorten oder Erscheinungszeiten und -zeiträumen, sowie Aufsatztiteln, Kapitelüberschriften und Inhaltsverzeichnissen. Sprache: deutsch