Baden-Württemberg

Zur Erforschung und zum Schutz von Kleindenkmalen lanciert die Landesdenkmalpflege Baden-Württemberg seit dem Jahr 2001 ein von Ehrenamtlichen Mitarbeitern getragenes Projekt, um die Denkmale in allen Land- und Stadtkreisen möglichst vollständig zu erfassen. Auf der Homepage »kleindenkmale-bw.de« findet man eine Datenbank aller bisher aufgenommenen Denkmale sowie zahlreiche Informationen rund um das Projekt und wie man sich daran beteiligen kann. »Kleindenkmale« sind laut Definition der Landesdenkmalpflege: ortsfeste, freistehende, kleine, von Menschenhand geschaffene Gebilde aus Stein, Metall oder Holz, die einem bestimmten Zweck dienten bzw. dienen oder an eine Begebenheit bzw. an Personen erinnern. Sprache: deutsch

Eine Geschichtsdatenbank, erstellt vom Singener Wochenblatt, mit Texten und wenigen, sehr kleinen Bildern zur ur- und frühgeschichtlichen, römischen und mittelalterlichen Besiedlung im Gebiet um den Bodensee und im Hegau. Sprache: deutsch

Ist das Schwabenland die Wiege der Kunst? Nach Ausgrabungsfunden scheint sicher: Die ältesten plastischen Kunstwerke der Welt stammen von der Schwäbischen Alb. Archäologen jedoch wollen vom Kunst-Neandertaler nichts wissen. Bestenfalls ästhetisch sei der Jäger und Sammler gewesen. Artikel in Spiegel Online. Sprache: deutsch

Archäologische Projekte über die Auswertung altsteinzeitlicher Funde in der Vogelherdhöhle in Niederstotzingen, zum frühkeltischen Fürstensitz am Ries - Errichtung eines Info-Pavillons am Archäologischen Weg und Rekonstruktion eines frühkeltischen Grabhügels bei Osterholz. Sprache: deutsch

Infoseite der Gemeinde Rainau über die Forschungen zur Römerzeit. Sprache: deutsch

Der 240 km lange Limes-Wanderweg folgt den Spuren des Limes von Miltenberg bis zum Zielort Wilburgstetten (240 km). Sprache: deutsch

Im Umfeld des Römermuseums Osterburken ist der Limes an einigen Stellen im Gelände erhalten, die im Rahmen des Limesparks erschlossen sind. Ein Höhepunkt bildet hierbei die südlich der Stadt errichtete Rekonstruktion eines Wachturmes. Die Webseiten bieten neben einer kurzen Forschungsgeschichte des Kastells Osterburken auch Informationen über die verschiedenen Routen durch den Park und dessen Entstehung. Sprache: deutsch

Kurze Internetpräsentation des Limestores bei Rainau-Dalkingen. Das von Kaiser Caracalla zum Triumphtor ausgebaute Limestor ist Teil des 1973 gegründeten Frelichtmuseums Limes-Park Rainau und wurde 2010 mit einem Schutzbau versehen. Der Schutzbau ermöglichte u.a. eine Rekonstruktion des Tores in seiner ursprünglichen Höhe und baulichen Ausgestaltung. Sprache: deutsch

Auf der privaten Homepage wurde und wird eine große Menge an Informationen zusammengetragen, um den Limes von Rheinland-Pfalz bis nach Bayern erwandern zu können. Der Autor der Homepage, der offensichtlich die Wanderungen schon selbst durchgeführt hat, bietet neben einer allgemeinen Linksammlung zum Limes zahlreiche Links zu verschiedenen Rundwanderwegen und liefert aktuelle Informationen zu neuen Publikationen, Änderungen der Wegstrecke etc. Sprache: deutsch

Das »Lobdengau-Museum« der Stadt Ladenburg präsentiert neben neuzeitlichen Sammlungen die Archäologie und Geschichte der Stadt und ihrer Region. Den Schwerpunkt des Museums bildet eine reiche Römersammlung. Die Dauerausstellungen werden in zahlreichen Texten auf der Webseite vorgestellt. Sprache: deutsch