Die Befunde der »Großen Halle« von Karakorum. Die Ausgrabungen im sogenannten Palastbezirk

Onlineveröffentlichung der Dissertation von Christina Franken, 2012 Universität Bonn: Im Rahmen von archäologischen Ausgrabungen in den Jahren 2000-2006 wurde im Südwesten der mongolischen Hauptstadt Karakorum in weiten Teilen ein Gebäudekomplex freigelegt, der nach ursprünglicher Forschungsmeinung im 13./14. Jahrhundert als Palast der Stadtanlage genutzt wurde. Die Auswertung und Interpretation der Befundsituation führte nun zu einer neuen Deutung des Gebäudes, dass nun als buddhistischer Tempel dieser Zeit angesehen werden kann.

Status

Aufnahme in den Guide am 09.11.2012
Letzte Aktualisierung des Eintrags: 09.11.2012
Letzte Prüfung der URL: 17.01.2022
Status: OK

Statistik

Seitenaufrufe Der Eintrag wurde bisher 216 mal angeklickt.
User-Wertung Der Eintrag wurde bisher noch nicht von Besuchern bewertet.
Jetzt bewerten
Kommentare Zu diesem Eintrag wurde bisher kein Kommentar abgegeben.
Jetzt einen Kommentar schreiben

Kategorien