Luftbildarchäologie

Artikel von Benedikt Grammer in Forum Archaeologiae 61/XII/2011 über die Möglichkeiten der Luftbildarchäologie mittels eines Drachens. Sprache: deutsch

»Flugzeug, Laser, Sonde, Spaten – Fernerkundung und archäologische Feldforschung am Beispiel der frühkeltischen Fürstensitze«, Jörg Bofinger, Esslingen 2007, deutsch-englische PDF-Publikation (5,8 MB) Sprachen: deutsch, englisch

Ende Mai 2014 fand in Berlin ein von TOPOI und ArchaeoLandscapes Europe (ArcLand) organisierter Workshop “Big Work for Small Planes – Using UAVs and Kites for Archaeology” statt. Die Vorträge zur Anwendung verschiedener fliegender Kameraplattformen in der Archäologie und eine anschließende Live-Vorführung von Drachen und UAVs (Unmanned Aerial Vehicles) wurden filmisch dokumentiert. Die Vortragsvideos und ein Trailer zur Flugshow sind nun auf der TOPOI-Webseite verfügbar. Sprache: deutsch

Interessante Homepage, die ausführlich ein zwölfjähriges Forschungsprojekt darstellt, in dem zehntausende Luftbilder aus Cornwall archäologisch ausgewertet wurden. Sprache: englisch

Archäologische Stätten und Zeugnisse der Geschichte sind in steigendem Maße von Zerstörungen durch Raubgrabungen gefährdet. Häufig sind die Orte, an denen dies geschieht, schwer zugänglich - entweder weil sie sich in entlegenenen Regionen befinden oder aufgrund der politischen Situation bzw. aktueller gewaltsam ausgetragener Konflikte. Die Webseite Global Explorer will alle am kulturhistorischen Erbe interessierten Menschen dazu ermuntern, die Zerstörungen aufzuspüren und zu dokumentieren - und zwar vom heimischen PC aus. Man erhält hier Informationen, wie man etwa die Spuren von Raubgräbern auf Luft- bzw. Satellitenbildern erkennen und markieren kann. Auf diese Weise soll ein Katalog akut gefährdeter bzw. in Zerstörung begriffener Stätten entstehen. Aktuell steht eine virtuelle Expedition nach Peru auf dem Programm, weitere Gebiete sollen folgen. Sprache: englisch

Umfangreiche Seiten zur Luftbildarchäologie in Nordfrankreich mit Informationen zur Methode, den erkennbaren Strukturen am Boden, konkreten Beispielen mehrerer aus der Luft entdeckter Plätze uvm. Sehr schön: Man kann hier auch (virtuell) selbst in ein Flugzeug steigen und die Landschaft nach archäologischen Stellen absuchen und dabei etwas über die Luftbildarchäologie lernen (Flash-Plugin erforderlich). Sprache: französisch

Diese Seite gibt einen Überblick über die Luftbildprospektion im Kreis Jicín. Vorgestellt werden ca. 20 Lokalitäten vom neolitischen Langhaus über vorgeschichtliche und slawische Wallanlagen bis zum mittelalterlichen Militärlager mit guten Abbildungen und einer kurzen Beschreibung. Sprache: tschechisch

Diese kleine Animation von Spiegel Online (Flash-Plugin erforderlich) veranschaulicht, wie (und warum) man vom Flugzeug aus alte Gebäude erkennen kann. Allerdings wird hier nur ein kleiner Teilaspekt der Luftbildarchäologie gezeigt. Sprache: deutsch

Die vom französischem »Ministère de la Culture et de la Communication« initiierte Webseite bietet einen sehr guten Ein- und Überblick in die Thematik der Luftbildarchäologie. Sprachen: englisch, französisch

Über eine nicht ganz alltägliche Art archäologischer Prospektion aus der Luft in Armenien berichtet Antje Faustmann im Archäologie Online »Fundpunkt«. Sprache: deutsch