Musikarchäologie

Vor Zehntausenden Jahren trällerten die Neandertaler eigene Lieder, vermutet ein britischer Archäologe. Die Neandertaler-Stimme soll weiblich und melodisch gewesen sein, folgerte der Forscher aus einer Kehlkopfuntersuchung. Sprache: deutsch

Der Archäologe Ivan Turk fand 1995 in der Divje Babe I - Höhle in der Nähe von Iridijca/Slowenien ein mousterienzeitliches Fragment eines Bären-Oberschenkelknochens mit Löchern. Dies wurde als Bruchstück einer Flöte interpretiert - diese wäre das älteste bekannte Musikinstrument. Inzwischen wird diese Interpretation allerdings angezweifelt. Sprache: deutsch

Vorstellung der römischen Musikinstrumente mit einigen zeitgenössischen bildlichen Darstellungen Sprache: englisch

Die Knochenflöte aus dem Geißenklösterle ist das älteste Musikinstrument der Menschheit. Eine Ausstellung im Württembergischen zeigt diesen Schlüsselfund, altsteinzeitliche und ethnographische Flöten sowie Kunst und Schmuck aus der Zeit des Aurignacien vor 35 000 Jahren. Nachricht aus DAMALS vom 30.8.2004. Sprache: deutsch

«Musikarchäologie der Metallzeiten» – «Music Archaeology of Metal Ages» Sprache: englisch

Ein Klassifikationsschema für die Trommeln der südlichen Trichterbecherkultur. Artikel von Simon Wyatt in jungsteinsite.de Sprache: englisch

Die Ausstattung des Mannes aus Grab 58 von Trossingen, der im Alter von etwa 30 Jahren verstarb und in einer Kammer aus schweren Eichenbohlen beigesetzt wurde, enthielt ausgesprochen viele Holzbeigaben. Die bei weitem eindrucksvollste Beigabe ist eine bis auf die Saiten vollständig erhaltene Leier aus Ahornholz mit sechs Wirbeln aus Esche und Hasel und einem erstmals nachgewiesenen Leiersteg aus Weidenholz. Sprache: deutsch

Bei Ausgrabungen der Universität Tübingen in der Geißenklösterle-Höhle bei Blaubeuren im Schwäbischen Jura wurde ein neues Musikinstrument gefunden, das deutlich älter als 30.000 Jahre alt ist. Bei dem Fund handelt es sich um eine sorgfältig aus Mammutelfenbein geschnitzte Flöte, die zu den ältesten Musikinstrumenten der Erde zählt. Meldung des Informationsdienstes Wissenschaft, mit Link zu Fotos der Funde. Sprache: deutsch

Bei Ausgrabungen der Universität Tübingen in der Geißenklösterle-Höhle bei Blaubeuren im Schwäbischen Jura wurde ein neues Musikinstrument gefunden, das deutlich älter als 30.000 Jahre alt ist. Bei dem Fund handelt es sich um eine sorgfältig aus Mammutelfenbein geschnitzte Flöte, die zu den ältesten Musikinstrumenten der Erde zählt. Sprache: deutsch

Dieser Beitrag über antike Musikinstrumente im Blog des Getty Museums enthält auch zwei Videos, in denen Nachbauten antiker Instrumente zu hören sind. Sprache: englisch