Griechenland

Projektbeschreibung des DAI. Ziel des Projektes ist es den diachronen Verlauf der Nutzung des Felsens von Tiryns und seiner Umgebung zwischen der ersten Besiedlung im Neolithikum (6. Jt. v. Chr.) und der byzantinischen Zeit nachgzueichnen. Hauptziel bildet dabei die Herausarbeitung der Bedeutung des Ortes für die Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Bronzezeit und älteren Eisenzeit Griechenlands. Sprache: deutsch

Projektbeschreibung des DAI einer thanatoarchäologischen Untersuchung zur Konstituierung von Identitäten im griechisch kolonisierten Sizilien im 5. Jh. v. Chr. Sprache: deutsch

Artikel von G. Vetters in Ausgabe 6/III/98 der Online-Zeitschrift Forum Archaeologiae über dreidimensionale Darstellungstechniken in Malerei und Mosaikkunst. Sprache: deutsch

Gegenstand der Dissertation von Bettina Janietz sind die von großen Dreifußkesseln stammenden figürlichen Plastiken sowie die gleichzeitig entstandenen freiplastischen Figuren. Die Analyse erfolgt auf der Grundlage der in den letzten fünfzig Jahren erschienenen umfassenden Materialvorlagen. Sprache: deutsch

Bericht über die Ausgrabungen im Jahr 2008 in Velia (Süditalien) auf dem Kultplatz 8, der sogenannten Zeusterrasse. Artikel von Verena Gassner in Forum Archaeologiae - Zeitschrift für klassische Archäologie 49/XII/2008. Sprache: deutsch

"Die griechische Klassik - Idee oder Wirklichkeit": Zur Ausstellung im Martin-Gropius-Bau in Berlin. Artikel von Marion Benz in der BASLER ZEITUNG vom 27.3.2002. Sprache: deutsch

Artikel von Hadwiga Schörner über die Möglichkeiten auf Basis der an griechischen Vasen durch Autopsie beobachteten Herstellungs- und Schicksalsspuren Rückschlüsse auf den Herstellungsprozess des einzelnen Keramikgefäßes zu ziehen. Publiziert in Forum Archaeologiae 62/III/2012. Sprache: deutsch

Wie aus dem Völkerfürsten der Weithinherrscher geworden ist - Im Dienst von 15693 Versen: Joachim Latacz, der Basler Homerspezialist, hält seine Abschiedsvorlesung und arbeitet weiter an seinem großen Ilias-Kommentar. Die Bilanz ist erstaunlich. Fast eine Million Besucher hat die große Troia-Ausstellung angezogen, weit über 100 000 haben die Schau «Griechische Klassik» in Berlin gesehen. Das Interesse am gemeinsamen Ursprung Europas scheint ungebrochen. Worin liegt die Faszination, die doch schroff mit der Tatsache kontrastiert, dass die klassische humanistische Bildung kaum noch eine Zukunft hat? Artikel von Marion Benz in der BASLER ZEITUNG vom 28.6.2002 Sprache: deutsch

Beitrag von Fritz Blakolmer zum 13. Österreichischen Archäologentag in Forum Archaeologiae 54 / III / 2010. Sprache: deutsch

Artikel von Hannes Leharin Forum Archaeologiae 79/VI/2016 über einen Versuch den Geschmack frisch geschlachteter Opfertiere selbst zu erfahren. Sprache: deutsch