Mittelalter

Im Jahr 2014 wurde unweit der dänischen Stadt Køge eine bis dato unbekannte wikingerzeitliche Ringburg entdeckt. Die bis ins Jahr 2018 laufenden Ausgrabungen können mittels eines Besucherzentrums besichtigt werden. Die recht dramatisch gestaltete Homepage bietet nur wenig Informationen zur Ausgrabung - sie soll wohl vor allem dazu dienen, das Interesse an einem Besuch der Ausgrabung und die Nutzung des multimedialen Angebotes zu wecken. Sprachen: deutsch, dänisch, englisch

Die Stadt Waterford in Irlands Südosten zählt zu den ältesten Städten des Landes. In drei Museen, die nur wenige Schritte auseinander liegen, wird die Geschichte der Stadt und Region von der Wikingerzeit bis in die Frühe Neuzeit präsentiert. Auf der gemeinsamen Homepage des Museenverbundes werden die Häuser und ihre Schwerpunkte vorgestellt und sind jeweils mittels einer virtuellen Tour »zu besichtigen«. Sprache: englisch

Informationsseiten zu romanischen Kulturdenkmälern in Niedersachsen auf dem Portal "Reiseland Niedersachsen". Sprache: deutsch

Das Museum legt in seinen Dauerausstellungen einen Schwerpunkt auf die Steinzeit (u.a. eine spätmesolithische Siedlungstelle) und die Geschichte der Region um Neustadt, beginnend mit dem Frühmittelalter. Auf seiner Homepage informiert das Museum über die Ausstellung und seine aktuellen Termine. Sprache: deutsch

Das von einem Verein getragene kleine Museum liegt unmittelbar neben den Ruinen des ehemaligen Zisterzienserklosters bei Hude im Landkreis Oldenburg, Niedersachsen. In seinen Ausstellungen und auf seiner Homepage erläutert das Museum die Baugeschichte und Archäologie der Anlage. Sprache: deutsch

Die im niedersächsischen Walkenried gelegene Klosteranlage umfasst ein vollständig erhaltenes Klausurgebäude aus dem 13. Jahrhundert, in dessen Räumen durch akustische und visuelle Inszenierungen das Mittelalter wieder lebendig wird. Die Homepage gibt einen sehr guten Einblick in das Angebot des Museums und bietet einen kurzen Überblick über die Geschichte der Anlage. U.a. findet sich auch ein virtueller Rundgang durch das gesamte Gebäude. Das Museum ist seit dem Jahr 2020 auch der Standort des ersten von drei geplanten Infozentren zur Welterbestätte »Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft«. Sprache: deutsch