Urgeschichte

Das Museum Vechta (Niedersachsen) präsentiert in einem Freilandbereich die Rekonstruktion einer mittelalterlichen hölzernen Turmburganlage aus dem 11. Jahrhundert sowie im Museum Zeughaus die Regionalgeschichte bis in prähistorische Epochen. Die Homepage informiert über die aktuellen Veranstaltungen und Angebote des Museums und gibt einen Überblick über die Dauerausstellungen. Sprache: deutsch

Ausstellungshomepage zur großen Landesausstellung Baden-Württemberg, die 2016 in den beiden Museen Kloster Schussenried und im Federseemuseum Bad Buchau gezeigt wird.

Artikel von Matthias W. Pacher über die Neugestaltung des Freilichtgeländes des Urgeschichtemuseums Asparn a. d. Zaya im Zuge der Landesausstellung 2013 (Forum Archaeologiae 67/VI/2013). Sprache: deutsch

Im Archäologisch-Ökologischen Zentrum Albersdorf (AÖZA) wird versucht, eine prähistorische Kulturlandschaft der Zeit vor 5.000 Jahren auf wissenschaftlicher Grundlage zu rekonstruieren und wiederzubeleben. Auf der Homepage gibt es Infos zum Zentrum, Veranstaltungshinweise etc. Sprache: deutsch

Das Archäologische Freilichtmuseum und Archäopädagogisches Zentrum Dietfurt ist Ausgangs- bzw. Endpunkt des »Archäologischen Parks Altmühltal«. Die Webseiten informieren über die aktuellen Veranstaltungen und Darbietungen, die Geschichte des Museums, sowie die archäologischen Funde und Befunde aus Dietfurt und dem Altmühltal. Sprache: deutsch

Das Allard Pierson Museum ist das archäologische Museum der Universität Amsterdam. Auf der Homepage des Museums werden die aktuellen Veranstaltungen und Ausstellungen präsentiert. Im weiteren bietet das Museum noch kostenfreien Zugang zu einer Bild- sowie einer Objektdatenbank, in der alle Fundobjekte des Museums aufgeführt sind. Sprachen: englisch, niederländisch

Bei Alta in Nordnorwegen befindet sich die größte Ansammlung von Felsbildern in Nordeuropa. Das Alta Museum ist für den Erhalt, die Dokumentation und Präsentation der 2000 bis 7000 Jahre alten Felsbilder verantwortlich. Die Internetseiten bieten eine Fülle an detaillierten Informationen zu den Felsbildern und dem Museumsbetrieb. Sprachen: englisch, norwegisch

Auf diesen Seiten findet man neben den Infos zum Museum auch etwas über die Höhlenmalereien von Altamira (mit Abbildungen) - allerdings sind die Texte eher knapp gehalten und nur auf spanisch verfügbar. Sprache: spanisch

Im Steinzeitpark des Mammutheums kann man mehrere Mammuts, Wollnashörner, steinzeitliche Hütten und mehr besichtigen. Auf der Homepage viele Infos zum Museum, dem Fund des Mammuts Oscar etc. Sprache: deutsch

Das Archäologische Museum Hamburg bietet eine Museumsapp an, die nicht nur im, sondern auch außerhalb des Museums für Mehrwert sorgt. Die mobile Anwendung kann kostenfrei für iPhones und Androidgeräte heruntergeladen werden. Sprache: deutsch