Zweiter Mitteldeutscher Archäologiepreis ausgeschrieben

Die Stiftung zur Förderung der Archäologie in Mitteldeutschland schreibt zum zweiten Mal einen Preis für herausragende wissenschaftliche Arbeiten zur Archäologie Mitteldeutschlands aus

Nachrichten durchblättern

Der mit 5.000 € dotierte Mitteldeutsche Archäologiepreis geht an Personen oder Forschergruppen, die sich in besonderem Maße um die Archäologie Mitteldeutschlands verdient gemacht haben. Die Stiftung bittet die Vertreter der archäologischen Fächer, bis zum 28. Februar 2009 Vorschläge für die Nominierung einzureichen. Berücksichtigt werden hervorragende wissenschaftliche Leistungen - Magister- bzw. Diplomarbeiten, Dissertationen, Habilitationsschriften, Forschungsstudien oder interdisziplinäre Untersuchungen - sowie sonstige herausragende Verdienste für die Archäologie Mitteldeutschlands. Vorgeschlagen werden können sowohl Einzelpersonen als auch Forschergruppen - Eigenbewerbungen sind allerdings ausgeschlossen.

Die Vorschläge (abgeschlossenes Manuskript einer wissenschaftlichen Arbeit, möglichst auch als digitale pdf-Version, bzw. ausführliche Beschreibung eines sonstigen Projektes, jeweils mit Begründung für die Nominierung) sind bis zum 28. Februar 2009 formlos einzureichen beim

Stiftungsbeirat der Stiftung zur Förderung der Archäologie
c/o Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt mit Landesmuseum für Vorgeschichte
Richard-Wagner-Straße 9-11
06114 Halle (Saale)

Über die Vergabe des Mitteldeutschen Archäologiepreises entscheidet der Stiftungsbeirat.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben