Tag der offenen Grabung am Sempachersee

Nachrichten durchblättern

 

Das Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Bern führt in Zusammenarbeit mit der Kantonsarchäologie Luzern bis Mitte August eine Notbergung auf der Halbinsel Zellmoos in Sursee durch, da die spätbronzezeitlichen Schichten auf der Mariazell-Halbinsel akut von der Austrocknung bedroht sind. Neben hoch interessanten Funden aus dem Alltag der "Pfahlbauer" kam ein sehr seltener Befund einer spätbronzezeitlichen Bodenkonstruktion zum Vorschein.

Am Samstag 12. August 2006 sind alle Interessierten eingeladen, die Grabung zu besichtigen. Von 10 bis 16 Uhr finden Führungen durch Mitarbeitende der Kantonsarchäologie Luzern und Studierende der Universität Bern statt. Treffpunkt ist beim Fischerhaus auf der Halbinsel Mariazell Sursee.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben