LVR-RömerMuseum in Xanten ein Publikumsmagnet

Ein Jahr nach Eröffnung bereits über 300.000 Besucher

Nachrichten durchblättern
Das LVR-RömerMuseum im Archäologischen Park Xanten (Foto: Axel Thünker DGPh).
Das LVR-RömerMuseum im Archäologischen Park Xanten (Foto: Axel Thünker DGPh).

Das vor einem Jahr eröffnete LVR-RömerMuseum im Archäologischen Park Xanten erfreut sich eines großen Besucherzuspruchs. In den ersten zwölf Monaten besuchten 322.862 Menschen den neuen Publikumsmagnet am Niederrhein. Damit gehört das Museum auf Anhieb zur Spitzengruppe der bestbesuchten archäologischen Museen Deutschlands.

„Wir wussten um das große Interesse an einer zeitgemäßen Ausstellung über die römische Geschichte Xantens, aber dieser tolle Zuspruch übertrifft alle Erwartungen“, freute sich Museumsleiter Dr. Hans-Joachim Schalles. Der Großteil der Gäste stammt aus Deutschland und den Niederlanden, im Gästebuch finden sich aber auch Grüße von Besuchern aus fernen Ländern wie Australien, Brasilien, Botswana, Israel, Kanada und den USA.

LVR-Kulturdezernentin Milena Karabaic sieht in den Besucherzahlen auch eine Bestätigung der Maßnahmen, mit denen der Landschaftsverband Rheinland den LVR-Archäologischen Park ausbaut: „Als einzige nicht überbaute Römerstadt nördlich der Alpen ist Xanten ein wahres Juwel für die Wissenschaft. Die ebenso seriöse wie anschauliche Präsentation der römischen Originale im neuen Museum ist Vorbild für weitere Besucherangebote, die wir in den kommenden Jahren im Park errichten werden.“

Der Landschaftsverband Rheinland hatte das neue LVR-RömerMuseum nach dreijähriger Bauzeit im August 2008 über den originalen Grundmauern der römischen Thermen eröffnet. Nach Abbindung einer Bundesstraße, die das Bodendenkmal jahrzehntelang durchschnitten hatte, war im Mai der Weg für die Integrierung des Museums in den LVR-Archäologischen Park bereitet. Seitdem ist das Museum das „Herzstück“ von Deutschlands größtem archäologischen Park, der auf nunmehr 60 Hektar fast die gesamte Fläche der römischen Stadt umfasst. Für die Errichtung weiterer Attraktionen im gesamten Gelände hat der LVR ein Maßnahmenpaket im Umfang von 60 Millionen Euro geschnürt. Geplant sind weitere Rekonstruktionen römischer Bauwerke und verschiedene Schaubereiche zu speziellen Themen des römischen Lebens. Momentan werden drei römische Wohnhäuser im Park nachgebaut, und im September steht die Eröffnung eines neuen Ausstellungsbereichs zu „Kaiser, Senat und Volk“ in der rekonstruierten römischen Herberge an.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben