Entdeckung in Afghanistan

 

Dorfbewohner haben die buddhistische Stadt Kaffir Got im Süden Afghanistans entdeckt, die in das 2. Jahrhundert datiert.

Nachrichten durchblättern

Nach Angaben der Sunday Times hoffen die Archäologen an diesem Ort die Statue eines sitzenden Buddhas zu finden, ähnlich denen, die im letzten Jahr von den Taliban gesprengt wurden.

Fachleute sprechen von einer Entdeckung, die das künftige kulturelle Leben Afghanistans beeinflussen könnte. Die Stadt stammt wahrscheinlich aus der Gandhara Kultur, von der bisher nur Spuren aus Pakistan und dem nördlichen Afghanistan bekannt waren. Eine Brandschicht könnte darauf hindeuten, daß die Stadt durch ein Feuer zerstört und von den Bewohnern verlassen wurde.

Die Unesco hat bereits auf den Umstand hingewiesen, daß ein Schutz des Fundortes dringend notwendig sei. Erste Funde aus Raubgrabungen haben schon ihren Weg auf den Schwarzmarkt gefunden.

Kommentare (1)

  • Raasuli
    Raasuli
    am 29.06.2009
    Bitte rettet die Afghanise Kultur befor als nach Pakistan und danach für immer verloren geht.
    Die Pakitaner wollen auf jeden preis Afghanistan geschichte zu zestören und die düme paschtunen helffen ihnen noch dazu.
    Wehr seine geschiche verkauft, verkauft sein land wie sie schon mal gemacht haben vor 2001.

Neuen Kommentar schreiben