Fundorte / Haltern nach den Römern - vor der Stadt

 

Haltern ist zwar durch die Römer bekannt geworden. Doch auch die Zeit nach den Römern spielt eine wichtige Rolle. Archäologische Ausgrabungen lassen die Zeit vom 7. bis zum 9. Jahrhundert lebendig werden. Mit der Ausstellung wagt das Römermuseum den Versuch, die Geschichte bis zur Verleihung der Stadtrechte im Jahre 1289 zu rekonstruieren.

Nachrichten durchblättern

Vorgestellt werden Ausgrabungen in den inzwischen eingemeindeten ländlichen Orten um Haltern seit dem 19. Jh. bis heute.

Anhand von Rekonstruktionen, Exponaten und Fotos inzwischen verschollener Fundstücke aus der späten Kaiserzeit bis zum hohen Mittelalter werden Wohnen, Arbeiten, Leben und Tod der Menschen dieser Zeit erläutert. Auch die Auswirkungen der großen Politik des frühen Mittelalters, Sachsenkriege und kollektive Christianisierung, sowie feste Eingliederung dieser ehemaligen Grenzregion in das Fränkische Reich werden anhand der Befunde des 214 Gräber umfassenden frühmittelalterlichen Friedhofs von Haltern-Flaesheim gezeigt.

Die Ausstellung läuft vom 05.07. bis 17.11.2002.

 

Weitere Infomationen finden Sie in unserem Kalender.

Kommentare (2)

  • darkangel
    darkangel
    am 04.08.2002
    ich finde, das sind immer noch zu wenig beweise um dass alles richtig nachweisen zu koennen. Ich studiere gerade die archäologie, und finde woran wollt ihr anhand Der ausgrabungen erkennen wie die politischen verhältnisse bei den römern waren?
  • Schlabberwutz
    Schlabberwutz
    am 14.08.2002
    Lieber Darkangel
    a) wirkliche Beweise sind in der Archäologie äußerst selten, Archäologie lebt von Vermutungen und Hypothesen.
    b)Wenn ich die Nachricht nicht absolut falsch verstanden habe, geht es keineswegs um die Römer in der beschriebenen Ausstellung mit dem Namen Haltern nach den Römern
    c) Um dir aber zu zeigen, wie sich die politischen Verhältnisse auch in Gräberfeldern und einem Legionslager in Germanien niederschlagen können, einige Beispiele aus der römischen Abteilung der Halterner Ausstellung: Ein Bleibarren der 19. Legion (einer der Varuslegionen) wurde gefunden
    über 200 Namens-Graffiti, sowie andere Funde geben einen Einblick in die regionale Herkunft der Soldaten (Militärpolitik).
    Die Münzen sprechen von der Geldpolitik und auch über díe Handelspolitik lässt sich aus den Halterner Funden einiges aussagen.usw., schau dir di Ausstellung mal an, wirklich lohnenswert.

Neuen Kommentar schreiben