Die lange Nacht der Pyramide

 

Die National Geographic Society plant ein Medienspektakel ungeheurer Reichweite. In 141 Ländern werden die Zuschauer Zeuge sein eines großangelegten archäologischen Medienspektakels: Ein Team von Archäologen wird versuchen, weiter in den Südschacht vorzustoßen

Nachrichten durchblättern

, den 1993 schon der Ingenieur Gantenbrink mit einem Kameraroboter befahren hat. Der Verschlußstein, der Gantenbrinks Mission ein Ende bereitete, soll durchbrochen und der Schacht dann weiter erforscht werden. Doch nicht nur der Südschacht auch dem Nordschacht soll sein Geheimnis entrissen werden.

Parallel zur Schachterforschung wird Dr. Zahi Hawass, Leiter der Antikenverwaltung, den ältesten unberührten Sarkophag Ägyptens aufbrechen, laut Inschrift handelt es sich dabei um das Grab von Neni Sut - der Oberaufseher der Pyramidenarbeiter.

Das ganze Medienereignis wird in der Nacht von Montag (16.09.02) auf Dienstag (17.09.02) live vom ZDF übertragen: Der Beginn ist um 03:35, Ende der Sendung um 05:30.

 

Quelle: ZDF

Kommentare (56)

  • O. Schöde
    O. Schöde
    am 16.09.2002
    Haach ja, ich bin schon so aufgeregt. Wobei letztendlich wohl doch am warscheinlichsten ist, dass nichts atemberaubendes gefunden wird, aber spannend dürfte so Spektakel in jedem Falle sein.
    Mein Wecker jedenfalls ist gestellt, auch wenn ich dann in der Schule halt mal hin und wieder die Augen schließen muss. ;-)
    Liebe Grüße
  • Güttel
    Güttel
    am 16.09.2002
    Neun Jahre!!! haben Ägyptens zuständige Stellen gebraucht, um sich durchzuringen und den Schacht nun doch endlich zu öffnen. Bisher sprach man immer von Forscher-Drang, aber von "DRANG" kann ja wohl hier keine Rede sein!
    Nur weiter so!
  • Martina K.
    Martina K.
    am 16.09.2002
    ich find das alles voll interessant und möcht das gern im fernsehn mitverfolgen. hoffentlich werd ich munter. ich find das ganze drumherum auch voll spannend, auch wenn sie nix aussergewöhnliches finden.
  • OlafKoeln
    OlafKoeln
    am 16.09.2002
    ... na das wurde ja Zeit.

    Und die Deutschen sind mal wieder ausgebottet. Ja, Herr Stadelmann, wer zu spät kommt (oder andere am Weiterkommen hindert), den bestraft das Leben ...
  • Sarah P.
    Sarah P.
    am 16.09.2002
    Wurde echt mal Zeit, dass das Geheimnis der Cheops-Pramide gelüftet wird. Seit 1993 wartet die Welt gespannt und nun ist es endlich soweit. Werde das Spektakel auf jeden Fall aufnehmen, da ich es wegen einer Kursarbeit am Dienstag nicht live miterleben kann:(.
    Hoffentlich ist es bald soweit, die Spannung steigt!
  • Clemens W.
    Clemens W.
    am 16.09.2002
    ENDLICH! Dachte schon die hätten den Schacht vergessen. Aber jetzt nach so langer Zeit, urplötzlich dann doch noch so einen Tumult darum zu machen, ist mal wieder typisch. Schon damals als er entdeckt wurde, hat die Welt schon gefiebert. Aber nichts ist geschehen. Ob wegen den Behörden oder zweier Forscher, lassen wir das mal dahin gestellt. Ist aber jetzt ja auch eh egal. Hauptsache man schau endlich mal dahinter. Bin ziemlich gespannt, erwarte aber nichts überwältigendes.
    Gruß Clemens
  • Peter T. Schäfer
    Peter T. Schäfer
    am 17.09.2002
    Meine lieben Leute! Wer sich das live ansieht, unterstützt die Abenteurermentalität und das übersteigerte Geltungsbewußtsein von diesem Hawass! Ich habe die Hintergründe und Berichterstattungen (soweit sie in den letzten Monaten und Jahren an die Öffentlichkeit drangen) verfolgt und kann es nur verurteilen, ob Deutsch oder britisch oder Ägyptisch: Der Geltungsdrang Einzelner stinkt auch im Bereich der Archäologie bis zum Himmel!
  • Fabian K.
    Fabian K.
    am 17.09.2002
    Tja,
    Viel Tamtam, zwei eher Laienhafte Reporter, viel altbekannte Informationen, wenig neues und keine Analyse. Sehr schade. Aber eigentlich haben wir von einem amerikanischen Medienereignis nicht mehr erwartet.
    1.) Ich hätte mehr Informationen vom Roboter erwartet (bin halt doch ein Ingenieurs-Spielkind)
    2.) Was war denn nun mit dem Nordschacht?
    3.) Wo waren die Sicherheitsvorkehrungen bei der Öffnung des Grabes (Atemmasken)?
    4.) Was sollte diese Einmann-Show von Diesem Hawass

    Tja, das waren mal 2 Stunden die man besser geschlafen hätte ;-)

    Gute Nacht...
  • Hartmut P.
    Hartmut P.
    am 17.09.2002
    Bin der gleichen Meinung wie Fabian K.,die Menschheit wurde wieder einmal versch....,auf der Website steht unter 04:29 Uhr, "Roboterkamera entdeckte Hohlraum und zweite Tür in Chepos- Pyramide" Aber ageblich live im ZDF, fan die Entdeckung erst nach 05.00 Uhr statt!

    Einen schönen Tag noch !
  • Oliver F.
    Oliver F.
    am 17.09.2002
    manchmal hat man Glück wie ich, verschläft und trudelt erst direkt zu den "wichtigen" Bildern ein. Ergebnis? Wir sind so "schlau" wie zuvor, denn wirklich neues gab es nicht. Eine weitere Tür, ein Skelett ohne Beigaben, ein wiederum sehr störender Herr Hawass. Was kommt als nächstes - die Öffnung (Live!) einer 4500 Jahre alten Kokosnuss ;o)?
  • Walzer
    Walzer
    am 17.09.2002
    Wer etwas anderes erwartet hatte als einen hektisch mit der Brechstange agierenden Zahi Hawass ist selber schuld. Da von der Erkundung des Schachtes möglicherweise keine sensationellen Neuigkeiten zu erwarten waren, mußte dann eben vorsichtshalber ein bisher unberührtes Grab für evt. Sensationen herhalten. Da aber auch dieses nichts wirklich Neues bot, blieb es beim kurzen Pinseln des "obersten Chefarchäologen" und einigen pathetischen Worten von Hawass, dessen Drang zur Selbstinszenierung ja ebenfalls nicht neu ist - und damit Gute Nacht oder auch Guten Morgen - ganz nach Belieben!
  • Thorsten Bullack
    Thorsten Bullack
    am 17.09.2002
    Ich kann mich nur Fabian K. und Hartmut P. anschließen.
    Auch ich zweifel ein wenig an dem "live" bei der "Live"-Übertragung .... (siehe Hartmut P.) und die Schutzvorkehrung wurden einfach lächerlich gemacht vom Hawass. (siehe Fabian K.)
    Vielleicht wurde er aber auch einfach nur vor dem "live" bereits geöffnet und dann halt nochmals mit Hawass vor der Kamera als mutiger und tapferer Entdecker ( *schmunzel* ).
    Naja wie dem auch sei. Interessant war es trotz allem Tam Tam und Selbstdarstellung des Herrn Hawass.
    Allerdings finde ich die These von Hawass "Das Skelett liegt auf der Seite um nach Osten gerichtet zu sein (aufgehende Sonne usw.)" irgendwie nicht ganz so überzeugend.
    Denn alle höheren Leute, die in der Zeit Begraben wurden lagen auch alle gut aufgebart auf dem Rücken.
    Vielleicht wurde er Lebend begraben, wie es auch oft mit den Ingenieuren dieser Zeit gemacht wurde.
    Und welcher lebend begrabene bleibt "artig" auf dem Rücken liegen. Da würde sich doch jeder je mehr er geschwächt wird, auf die Seite legen und zusammenziehen (soweit das dieser Sarg zuläßt.
    Aber da ich kein Fachmann bin, bleibt dies wohl eine unwichtig These oder Meinung.
    Aber es wird jedenfalls erstmal meine These zu der Lage des Skelettes bleiben.
    Schönen Tag noch und frohes Schaffen bei Eurer Arbeit.
    MfG
    Thorsten
  • J. Roder
    J. Roder
    am 17.09.2002
    Wer schon mal eine amerikanische Teleshop-Sendung (QVC und andere) gesehen hat, fühlte sich gleich heimisch. Über den Informationsgehalt, Selbstdarsteller und anderes sich hier zu unterhalten erübrigt sich. Das hat diese Archaeologie-Seite nicht verdient. Die Sendung ..... enttäuschend!!!
  • AlMo
    AlMo
    am 17.09.2002
    Eieiei, so viel Schelte ... warum nur?
    Wir leben nun einmal in einem Zeitalter, welches durch die Medien bestimmt ist und wer nutzt diese nicht. Angenommen es wäre nun doch etwas neues, besonderes entdeckt worden, dann würde sich doch niemand darber beschweren, oder? Jeder der sich die Sendung ansah (ich auch) hatte doch insgeheim gehofft, bei einer Sensation dabei zu sein. Die ganze Schelte könnte doch lediglich ein Zeichen von Enttäuschung sein ;-).
    Über die Moderatoren kann man sich schon streiten, aber die Sendung war halt für die Masse inszeniert und nicht für Fachleute.
    Viele Grüsse
    Alex
  • Thomas
    Thomas
    am 17.09.2002
    Hätte auch besser weiter von meinem aufschlussreicheren Luxor Urlaub träumen sollen, anstatt mich wiedermal von Amerikanern verarschen zu lassen.
    Soll das Live gewesen sein ???? Nach einem Jingle (ca. 4 Sek) stand der Reporter nach der Öffnung des Sargophages wieder vor dem Grab als ob nichts geschehen wäre und völlig ohne ausser Atem zu sein !
    Ohne selbst Ahnung von Archeologie zu haben, wunderts mich doch wie man einen Sargophag so rüde aufbrechen kann und das noch ohne Schutzvorkehrungen wie die zwei wesentlich kompetenteren deutschen Archeologen im ZDF es hofften.
    Bestelle National Georaphic Abo ab. Ist doch alles nur Plastik und erfunden.....

    Ma a salama

    Thomas
  • Dennis D
    Dennis D
    am 17.09.2002
    Na klasse! Jetzt wartet man so lange auf die Erforschung dieses Schachts und man findet nur eine weitere Tuer. Eigentlich ja nicht so schlimm, aber die werden sich jetzt wieder jahrelang Zeit lassen um dann wieder ein Medienspektakel zu veranstalten. Ich wette, dass sich mit den Geldern, die der Sender eingenommen hat sich bestimmt noch eine dritte Tuer in den Schacht einbauen laesst...Und die Sache mit dem Skelett war wohl eine Notloesung, bei der sie geschwind eine verdoerrte Leiche aus der W[ste in einen Sarkophag gesteckt haben. Wo waren jegliche Schutzmassnahmen?Wer so wild mit dem Brecheisen um sich fuchtelt kann sich doch leicht verletzen...Aber spannd war es trotzdem. Guten Tag noch...
  • Ulrike Szidat
    Ulrike Szidat
    am 17.09.2002
    Bin auch entnervt. kann mir jemand erklären , ob die von H. gezeigte Kartusche, die"echt" gefälschte ist?
  • Philipp
    Philipp
    am 17.09.2002
    Hey ich habe den "Event" verschlafen, kann mir jemand eine kleine beschreibung geben was man gefunden hat?
    wäre nett-philipp
  • Fabian K.
    Fabian K.
    am 17.09.2002
    Tach
    Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß sie nicht vorher schon einen Blick in die Kammer geworfen haben, bevor es übertragen wurde. Hätten sie ein Ufo gefunden, wäre das dann sicher nicht über den Äther gegangen ;-)

    Und wenn Archäologen immer so ... grobmotorisch ... mit Grabmälern umgehen würden wie dieser Hawass, würde ich meine Hochachtung vor ihnen verlieren.

    Und live war da bestimmt nur der Schriftzug im Bild, die Szene die Thomas beschreibt ist mir auch aufgefallen.

    BTW, warum hat man keine bewegliche endoskopische Kamera verwendet? Mich hätte interessiert, was die beiden Kupferstäbe auf der Innenseite halten!

    Ciao
  • am 17.09.2002
    Bei der Kamera handelt es sich wahrscheinlich um eine modifizierte Kanalkontrollkamera,wie sie in Abwasseranlagen verwendet wird.Deshalb vertsehe ich nicht,warum man die Stange im Nordschacht nicht angeschlagen hat und sie mit heraus gezogen hat
  • R.Baer
    R.Baer
    am 17.09.2002
    Abgesehen von der schon reichlich strapazierenden Art des Herren Chefarchäologen bei dieser"live-Sendung", finde ich in dieser "Sensation" die Thesen von Stadelmann nur bestätig.
  • K.Heymann
    K.Heymann
    am 17.09.2002
    hallo .war in ägypten und habe mir pyramiden gräber und ausgrabungestätten angesehen,was möglich war angesehen.wunderbar.hawass setzt sich immer in szene.die sendung war nur ein medienspektakel.habe mich mit ägypt.viel beschäftigt,aber die nacht der pyram.war ein witz. Gruß
  • Ulla
    Ulla
    am 17.09.2002
    Nach dieser Verdummung heute Nacht durch National Geographic(diese Zeitschrift schätze ich sehr) und dem "Ober"entdecker Herrn Hawass, muss ich mich langsam der Meinung einiger anderer Menschen anschließen und die Betretung des Mondes durch die Amerikaner anzweifeln. Was ist eigentlich "live"?
    Wenn nun schon nach so vielen Jahren endlich wieder ein Roboter einfährt, könnte man ja nun wirklich mal schauen, was es mit den 2 Metallbolzen auf sich hat, zu der sogenannten Graböffnung sage ich nichts,das war doch der grösste Schwindel. Jeder der sich für Archäologie interessiert, weiss was ich meine.
    Aber wie die Sendung schon aufgemacht war, wie für klein Fritzchen, erst 5 Minuten vor Schluß wurde uns Zuschauern gezeigt was sich hinter der verschlossenen Kammer befindet und in dem Grab. Die wollten doch nur in Amerika mit ihrer Werbung verdienen, nichts anderes. Wirklich ehrliche, saubere Arbeit wurde uns nur in dem Nebenfilm von Herrn Mark Lehnert über die "Pyramidenarbeiterstadt" gezeigt.
    Ich bin sehr enttäuscht und verärgert wie mit uns Menschen umgegangen wird.
    Viele Grüsse an alle Mit- und Getäuschten
  • M. Gutjahr
    M. Gutjahr
    am 18.09.2002
    Ein ausführlicher (und kritischer) Kommentar zu dieser "disneyanischen" Veranstaltung erschien heute in der FAZ (link:http://www.faz.de -> Feuilleton) von Dietrich Wildung, seines Zeichens Direktor des Ägyptischen Museums in Berlin - tatsächlich war das meiste vorher schon aufgezeichnet und wurde bei uns zusätzlich eine Stunde später gesendet...

    Schöne Grüße
    Mirko
  • Benne
    Benne
    am 18.09.2002
    war ja wohl nen riesen betrug wie dass da abgelaufen ist. ist euch schon mal der rechte der beiden kupferstäbe aufgefallen oder besser gesagt seine länge-der schien mir plötzlich kürzer geworden-wenn ihr mich fragt war das nicht live sondern man hat da vielleicht schon stunden, gar tage vorher herumgebort... peinlich peinlich-aber auch eine riesen verarsche gegenüber den zuschauern
  • Joachim Zeger
    Joachim Zeger
    am 18.09.2002
    Hallo Leute, also ich finde es einfach nur frech. Erst wird Gantenbrink jahrelang "an der Nase rumgeführt", ausgebremst und für die Installation einer Belüftungsanlage "missbraucht", und dann sowas ... es klingt jetzt sicher etwas "kleingeistig", aber ich bin eigentlich ganz froh darüber, dass Hawass weder "Sensationelles" noch archäologisch Bedeutendes entdeckt hat.
  • Dani
    Dani
    am 18.09.2002
    Ich liebe euch
  • Thorsten Bullack
    Thorsten Bullack
    am 18.09.2002
    Das Problem bei der ganzen Sache ist nur, daß wir es nicht erfahren haben oder hätten, wenn doch was gefunden worden wäre.
    Das Bild der Kamera fing ja erst kurz vor dem Loch an, so daß man gar nicht sehen konnte, ob es überhaupt die Tür in dem Schacht war !!??
    Könnte ja auch ganz wo anders gewesen sein.
    Es ist ärgerlich, aber leider nicht zu ändern. Ich wäre echt lieber vor Ort gewesen, denn den Fernsehberichten und der Presse kann man ja eh nicht immer trauen (wie es dabei ja mal wieder bewiesen wurde. War ja groß als "Live" angekündigt und nacher als es Kritik hagelte wurde erst zugegeben, daß es eine Stunde versetzt gewesen ist/sei, .... traurig traurig).
    Ich denke fast eher, daß es Tage versetzt war und daß vielleicht doch mehr gefunden wurde als behauptet.


    Schon traurig, daß ich mich sogar Tage danach noch darüber aufregen kann.... :o(

    Wie dem auch sei, .... erfahren und glauben können wir bei solchen Sachen wohl nur was wir selber sehen (und nicht im TV).
  • Yuffie
    Yuffie
    am 19.09.2002
    Ich hab es leider nicht gesehen.....sowas dummes.
  • J.B.
    J.B.
    am 19.09.2002
    Hallo,

    wer das "Mysterium" Ägypten verstehen will (Bedeutung der Schächte, wieso war die Cheops-Pyramide immer schon "leer" ? etc.) empfehle ich das Buch "Einweihung" von Elisabeth Haich! Mut zur Esoterik - viele Fragen werden beantwortet und Ägypten erscheint in einem anderen Licht!
  • Yalla
    Yalla
    am 19.09.2002
    Wildung sollte lieber schweigen (und seine Ehefrau Schoske auch).

    Die Verrisse in SZ und FAZ klingt wenig seriös, wenn man bedenkt, in welchen Mega-Skandal Wildung wegen des gestohlenen Sarrkophages aus KV55 verwickelt war.

    yalla!


  • Katrin
    Katrin
    am 19.09.2002
    ich habe mir die sendung (zum glück) nur aufgenommen, udn bin froh, dass ich mir dafür nicht die nacht um die ohren geschlagen habe. nachdem man 9 jahre (!) auf eine zweite erkundung warten musste, weil hawass sich geziert hat, bin ich gespannt, wann es weitergeht. so sehr ich auch die zweitschrift national geographics schätze, so enttäuscht war ich von der angeblichen live- übertragung und der moderation. schade...
  • Angie
    Angie
    am 19.09.2002
    Hallo!!!
    Kann mir vielleicht jemand schreiben, ob man dieses nochmal im Internet sich ansehen kann? Danke viele liebe Grüße

    angie
  • Matthias Noch
    Matthias Noch
    am 19.09.2002
    Ich kann denn ganzen Ärger, den viele Leute bzgl. der "Live"-Übertragung verstehen ja verstehen, aber wenn man bedenkt, dass sich die Amis - neben diesen etwas übermäßig aufgeregten Reportern - auch noch etwa 40 Minuten Werbung ertragen mussten, dann stört mich das für Deutschland irreführende „LIVE“ nicht wirklich.

    Für National Geographic war es ein Medien-Experiment und Experimente können auch mal schief gehen. Niemand war wohl so enttäuscht wie die NG-Crew vor Ort. Sie mussten auf Anweisung der NG-Zentrale es so dramatisch wie möglich machen und dabei das Niveau immer weiter runterschrauben.

    Habe mit einem Mitarbeiter von NG telefoniert, der wegen des Übertragungsversatzes schon vorher sagen konnte, was hinter der Platte war. Der Schrei als das Licht den kleinen Hohlraum vor dem nur noch grob behauenen neuen Stein erleuchtete war pure Enttäuschung und Frustration und nicht Begeisterung.

    Aber auch die Ägypter haben Mitschuld. Hawass wollte partout zeigen, wie sorgfältig und gewissenhaft er ist, und das er die Pyramiden nicht den Medien opfert. Darum diese lächerliche Geschichte, dass Hawass aufwendig überzeugt werden musste, das durch das Löchlein in der Platte kein Einsturz der Pyramide droht. Es war rein eine Werkmaterialerprobung, die man gefilmt hatte. Und es gibt noch viele Geschichten über die Hintergründe mehr.

    Wenn es nach mir geht, dann ist dieses Experiment zwar nicht gescheitert, hat aber gezeigt, dass Medien und Wissenschaft sich nicht in der Form vertragen, wie sie hier gewählt worden ist. Es ist halt doch sinnvoller für die breitere Masse der Zuschauer einen sauber recherchierten Bericht zu erstellen, der dann auch schon die ersten harten Analysen enthält und die neuen Erkenntnisse gut in den Kontext setzen kann. So war es für viele Leute nämlich eine sehr teuer bezahlte Jagd nach heißer Luft und somit für die Wissenschaftler eher kontraproduktiv für die ständig notwenige Beschaffung neuer Finanzmittel. Man hätte dringend einen spektakulären Fund gebraucht und nicht das übliche Kleinteil-Puzzle der Archäologen.

  • Ulrich K.
    Ulrich K.
    am 19.09.2002
    Kann mir einer sagen, warum das ZDF die Öffnung zeitversetzt übertragen wurde?Ist das nur in unserem Land geschehen oder auch sonst wo?
    Unn schönn abend noch!
  • Caedes
    Caedes
    am 19.09.2002
    Ich finde, daß die Übertragung für die Leute interessant war, die sich wirklich dafür interessieren. Für die, die einfach nur Unterhaltung und große Überraschungen haben wollten war die Übertragung überflüssig.
    Ich fand es recht interessant, auch wenn sich jetzt vor uns nun wieder eine zweite kammer mit einer neuen tür und einem neuen geheimnis offenbart.
    Gruß caedes
  • A.Hoppe
    A.Hoppe
    am 20.09.2002
    Wie blöd - glauben diese Leute - sind wir? Hat jemand mal die Bilder der "Tür" verglichen? Auf alten Bildern ist der rechte Metallhaken bedeutend länger, auf der "Live"-Übertragung ist er viel kürzer. Die Gangwand auf der rechten Seite sieht auch irgendwie anders aus...
    (Ironie an) Also ich finde, das Filmstudio aus Hollywood hat keine gute Arbeit geleistet. Man sollte den Requisiteur entlassen. (Ironie aus)
    An dieser Show war doch bis auf den schlechten Schauspieler Hawass nichts echt.
  • Franz Walter Hopusch
    Franz Walter Hopusch
    am 20.09.2002
    In der Ausgabe "Götter, Gräber und Gelehrte" meines Vaters fand ich dieser Tage einen Zeitschriftenausschnitt aus den sechziger Jahren (1967?), in dem es darum ging, daß ein Team um einen Professor und Nobelpreisträger aus Berkeley versuchte, die Chephren-Pyramide quasi zu "röntgen", indem von außen eindrigende Myonenstrahlung innen aufgefangen und anscheinend zu bildern verarbeitet wurden. Die Ergebnisse waren, auch wenn man offenbar z.B. die Ecken der Pyramide unterscheiden konnte, wohl nicht so aussagekräftig. Vielleicht sollten sich die Archöologen mit denPhysikern mal wieder zusammensetzen? 35 Jahre sind eine lange Zeit. Vielleicht könnte man die Pyramiden nun besser "durchleuchten" als man es damals konnte und ersparte sich damit z. b. neun Jahre Verzögerung, um ein kleines Loch bohren zu dürfen, wie in diesem Fall für die Kamera.

    Wenn tatsächlich die Schäcte nur gefunden wurden, weil die Verkleidungsplatte vor dem südlichen gesprungen war, dann fragt man sich doch, hinter welcher anderen Verkleidungsplatte sonst noch etwas sein könnte.
  • en "Fachleuten auch erwartet, nr heisMax Mueller max muell
    en "Fachleuten auch erwartet, nr heisMax Mueller max muell
    am 20.09.2002
    Die ganze Show war, wie von den meisten "Fachleuten" vorausgesag(t), nichts mehr als heisse Luft! Auch hinter dem zweiten Stein wird nichts anderes erscheinen.
  • BrittaR.
    BrittaR.
    am 21.09.2002
    Auch mir ist aufgefallen, daß kurz vor der Tür die Kupfergriffe plötzlich fast die gleiche Größe hatten.

    Ich frage mich was das soll?

    Entweder hat man etwas entdeckt, was erst mal keiner sehen soll, oder der Versuch ist gänzlich schief gegangen.

    Meiner Meinung nach ist dieses Spektakel wirklich nur inszeniert worden, um an Gelder zu kommen..

  • J.
    J.
    am 21.09.2002
    Verarschung hin, Verdummung her... man könnte doch nun einmal das ZDF bitten, nach der "Nacht der Pyramiden" einen "Tag der Grabungen" mit Live- Schaltungen zu allen aktuellen Grabungen in Deutschland zu veranstalten
    ;-)
    MfG
  • G.Hempel
    G.Hempel
    am 21.09.2002
    Ist schon toll, wie zur Zeit der rückläufigen Touristenquoten ein nichtssagendes Spektakel inszeniert wird - an dessen Echtheit vielfach gezweifelt wird - und mit dem sich die etablierten Archäologen wieder ein Stückchen auf den Sattel halten können.
    Längst gibt es Denkansätze, welche die Entwicklung der Menschheit in einem ganz anderen Licht darstellen ( z.B. weshalb sind auf den ganzen Welt Pyramiden verbreitet?). Aber denen nachzugehen würde das Gebäude der alten Archäologie zum Wackeln bringen. Also übt man sich in Ignoranz und Geheimniskrämerei. Und scheinbar nicht ganz sauberen "Live-Übertragungen". So hält man sich am längsten.
    Wen es interessieren sollte: GunterHempel.bei.t-online.de/Spuren.htm
  • Oliver F.
    Oliver F.
    am 22.09.2002
    der rechte "Kupfergriff" dürfte durch die Erschütterungen beim Bohren abgebrochen sein. Immer daran denken, dass das linke Stück bereits ohne Fremdeinwirkung abgebrochen war. Die Zeit hat vor dem Metall nicht halt gemacht, und der Bohrer gab ihm den Rest. Das Stück dürfte dann - wie das andere - den Schacht herunter und somit aus dem Blickfeld gerutscht sein.
    Es gibt vergleichende Aufnahmen der ersten und jetzigen "Expedition". Darauf lassen sich reichlich Übereinstimmungen erkennen. Was mich eher verwundert ist die schlechte Qualität der neuen Aufnahmen. Vielleicht hätte man keine "Sofortbildkamera" sondern etwas anständiges verwenden sollen ;-)
  • J.B.
    J.B.
    am 22.09.2002
    Hallo,

    viel bedeutender wäre es, den nördlichen Schacht zu untersuchen, der bereits 1993 von R. Gantenbrink erforscht wurde.

    Gantenbrink hatte dabei einen längeren Holzstab entdeckt. Das Ende dieses Holzstabes wurde bereits 1872 von Dixon abgebrochen, als er mit Eisenstangen den nördlichen Schacht untersuchte. Dieses abgebrochene Teilstück besteht aus einem kupfernen Doppelhaken; das daran befindliche Holzstück ist verschwunden.

    Statt eine Medienshow zu veranstalten an deren Ende mehr Fragen als Antworten bestehen, sollte mit einem Mindestmaß an wissenschaftlicher Seriosität die Untersuchung des Nordschachts in Angriff genommen werden. Könnte ein Teilstück des Holzstabes geborgen werden, wäre mit Hilfe der C 14-Methode endlich eine gesicherte Altersbestimmung der Cheops - Pyramide möglich.

  • Uwe F. aus B.
    Uwe F. aus B.
    am 23.09.2002
    Hallo Leute,

    ich habe die Sendung gesehen und viele Wiedersprüche entdeckt. Warum wurden die fehlenden Metallstücke nicht untersucht und datiert? Wenn ja, warum wird in der Sendung nichts erwähnt? Wenn mittels Bodenradar etc. die Dicke der Tür gemessen wurde, hatte man doch auch ein genaues Bild der Hohlräume dahinter. Wenn die Bohrung schon mindestens Tage vorher ausgeführt wurde, hat man doch bestimmt mal einen Blick riskiert? Warum hat man keine Endoskopkamera benutzt um die Rückseite der Tür zu untersuchen? Fest steht die Untersuchung war mindestens einige Tage vor der Sendung gelaufen. War da wirklich nichts? Warum dann dieses unseriöse Spektakel? Die schlecht gemachte Inzenierung deutet auf große Eile hin. NG setzt seinen Ruf nicht einfach so aufs Spiel, auch wenn man mit diesem Fake viel Geld gemacht hat. Warum wurden wir also so manipuliert?
  • Oliver F.
    Oliver F.
    am 24.09.2002
    Roboter entdeckt neue Tür mit Kupfergriffen in Cheops-Pyramide [23.09.2002]

    Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://www.wissenschaft-online.de/artikel/605004
  • Prof.Dr. Melchung
    Prof.Dr. Melchung
    am 24.09.2002
    Das ganze war ein schlecht inziniertes Medienspektakel. Aus sicheren Quellen habe ich erfaren das mann doch etwas gefunden hatt.
  • Fabian K.
    Fabian K.
    am 24.09.2002
    Jetzt bin ich aber doch gespannt: Was sollen sie denn gefunden haben? Und warum sollten sie es vertuschen?

    Alles sehr seltsam. Vielleicht doch ein Ufo ;-)

    Gute Nacht...
  • Oliver F.
    Oliver F.
    am 25.09.2002
    Nun - zumindest das Stück des "Holzschaftes" im Nordschacht müsste doch gefunden worden sein. Anhand des Materials müsste sich demnach das Alter bestimmen lassen. Leider keinerlei Infos dazu.
  • Mulder. F
    Mulder. F
    am 26.09.2002
    Wer ist Prof.Dr. Melchung ? Ich habe in seinem Beitrag (1 Satz) 4 Rechtschreibfehler gefunden. Passiert so etwas einem Professor ?
  • gandalf
    gandalf
    am 07.10.2002
    Wo steht eigentlich geschrieben, daß zu jeder Kammer ein Zugang existieren muß ? Bei der Dimension der Cheops-Pyramiden kann man doch locker viele Tausend Objekte in geschlossenen Kammern verstecken, die nie jemand finden wird.
  • Fabian K.
    Fabian K.
    am 10.10.2002
    Gandalf, hast Recht. Möglich ist das. Und es gab ja auch schon ansätze, die Pyramiden zu durchleuchten mit Radar-Ähnlichen Systemen. Dadurch könnte man eine recht genaue Blaupause erstellen. Mitlerweile wird sogar schon der Meeresboden derart durchleuchtet. Warum man das hier nicht macht, ist wohl eine Kostenfrage. Dann lieber kleine Kanalroboter die Löcher bohren ;-)
  • Johnny 5
    Johnny 5
    am 25.07.2006
    fake hin,fake her,wer kann mir einen link geben,wo ich die ganze robotkamerafahrt sehen,bzw. downloaden kann??gruß und danke
  • Prof.Dr. Wurst
    Prof.Dr. Wurst
    am 12.12.2006
    Mein Kollege Prof.Dr. Melchung ist Legastheniker, des Weiteren enthält sein Satz fünf Rechtschreibfehler.
  • fritz mann
    fritz mann
    am 12.03.2009
    Ich empfehle einmal mit den Suchbegriffen Wasserpumpwerk, Waldhauser und Cheops-Pyramide zu googeln und das ordentlich gemachte pdf durchzulesen. Technisch und physikalisch ist das in Ordnung sage ich als Ing.. Die wenigen Annahmen für noch nicht entdecke Schächte sind tragbar für die Theorie der Pyramidefunktion.
  • Andrea
    Andrea
    am 10.01.2014
    Fünf Jahre später roll ich das Thema mal noch mal auf, da ich mich gerade erst an die "alte" Gantenbrink-Geschichte aus dem TV erinnerte. Daher hab ich die Bohrung in die Tür erst jetzt mitbekommen. Ist es jemanden in diesen fünf Jahren vielleicht auch aufgefallen, dass die Proportionen zwischen dem Bohrloch und den beiden Matallstücken vor Übertragung der Stabkamera anders sind als bei den Bildern durch die Stabkamera. Die Metallstücke sind bei der Stabkamera viel näher an dem Bohrloch als bei der anderen. Liegt das an dem Objektiv oder ist das eine Manipulation?

Neuen Kommentar schreiben