Bäume für die "Zeiteninsel"

Das Gelände des künftigen Archäologischen Freilichtmuseums Marburger Land (AMFL) ist fertig modelliert. Jetzt wurde die "Zeiteninsel" mit Bäumen und Büschen bepflanzt, so dass die charakteristischen Vegetationsbereiche für die zukünftigen Zeitstationen entstehen.

Nachrichten durchblättern
Diesmal graben die Archäologen nicht aus, sondern ein - Landesarchäologe Prof. Dr. E. Schallmayer und Bezirksarchäologe Dr. A. Thiedmann (Foto LDA Hessen)
Diesmal graben die Archäologen nicht aus, sondern ein - Landesarchäologe Prof. Dr. E. Schallmayer und Bezirksarchäologe Dr. A. Thiedmann (Foto LDA Hessen)

Aus diesem Anlass wurde am Mittwoch, 23. November 2011, auf dem Gelände in Weimar-Argenstein/ Hessen auf Einladung der Gemeinde eine Baumpflanzaktion von neun Bäumen u. a. mit dem Finanzminister des Landes Hessen Dr. Thomas Schäfer und dem Hessischen Landesarchäologen Prof. Dr. Egon Schallmayer durchgeführt. Gepflanzt wurde die Elsbeere, der Baum des Jahres 2011.

"Hier wird Geschichte auf sehr konkrete Weise erfahrbar gemacht, indem die Grabungsergebnisse der Archäologie einem breiteren Publikum präsentiert werden", betonte auch Finanzminister Dr. Thomas Schäfer. "Das Marburger Land wird mit diesem Museumsstandort um eine kulturelle Attraktion reicher, die sicherlich ihre Ausstrahlung auf ganz Hessen entfalten wird", so der Minister. Er sähe gute Chancen für eine Mitfinanzierung, sofern sich die Einrichtung nach Fertigstellung selbst tragen könne. An diesem wichtigen Aspekt werde gearbeitet, und Schäfer zeigte sich zuversichtlich, dass sich auch Lösungen für dieses einmalige Projekt finden lassen.

"Das Projekt entsteht nicht irgendwo in Hessen. Es entsteht an einem authentischen und damit an einem glaubwürdigen Ort, da die Fundorte der Spuren aus den Zeiten bis 11.000 Jahre vor heute rund um Argenstein liegen. Das ist für die Besucher aus der Region und darüber hinaus von großer Bedeutung", sagte Dr. Markus Morr, der Kulturreferent des Landkreises Marburg-Biedenkopf.

Der Hessische Landesarchäologe Prof. Dr. Egon Schallmayer zeigte sich hoch erfreut über den zügigen Fortschritt bei der Realisierung der Zeiteninsel: "Es freut mich, dass auf dem bereits durch das Amt für Straßen- und Verkehrswesen modellierten Gelände des geplanten Freilichtmuseums nunmehr auch pflanzliche Akzente in Gestalt der heute angepflanzten Bäume Elsbeeren gesetzt werden. Vor allem vor dem Hintergrund, dass damit die Region im Verbund mit wichtigen Partnern signalisiert, auch die weiteren notwendigen finanziellen Aufwendungen für das Projekt zu generieren.

Auf einer Museumsfläche von über 3,5 ha des Archäologischen Freilichtmuseums Marburger Land wird zukünftig ein Rundweg die Besucher über fünf Etappen durch rund 11 000 Jahre Menschheitsgeschichte im Lahntal führen.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben