Nachschlagewerke

Der "Census of Antique Works of Art and Architecture Known in the Renaissance" ist eine interdisziplinäre Forschungsdatenbank, die einem zentralen Problemfeld der Renaissanceforschung, der Antikenrezeption, gewidmet ist. Erfaßt werden die in der Renaissance bekannten antiken Monumente mit den zugehörigen bildlichen und schriftlichen Renaissancedokumenten und Orts-, Personen-, und Zeitangaben sowie Abbildungen und bibliographischen Daten. Sprachen: deutsch, englisch

Datenbank zu den archäologischen Funden von Qumran plus Pläne, Bilder und 3D-Modelle. Sprachen: deutsch, italienisch

Mehrere Bibliotheken und Forschungseinrichtungen entwickeln in einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projekt unter der Leitung von Prof. Dr. Wilfried Nippel ein zentrales Fachportal für die historischen Wissenschaften im deutschsprachigen Raum. Sprache: deutsch

Das Corpus Vasorum Antiquorum (CVA) besteht seit 1921 und ist das weltweit führende, internationale Forschungsprojekt, das sich mit der Erfassung, Katalogisierung und wissenschaftlichen Erforschung antiker Keramik beschäftigt. Sprachen: deutsch, englisch

Eine nach eignen Angaben virtuelle Bibliothek, die aus einem Verbund mehrerer dänischer Forschungsbibliotheken hervorgegangen ist. Neben der normalen Literaturrecherche in allen Katalogen der beteiligten Bibliotheken, sollen auch verstärkt Online-Publikationen und digatlisierten Medien angeboten werden. Dazu noch Linklisten zu jeweils speziellen Themen. Sprachen: dänisch, englisch

Die Inschriften liegen als ASCII-Textdateien vor, die mit einer Suchmaschine durchsucht werden können. Sprachen: deutsch, englisch

In der Antike gab es ein einflussreiches Orakel in Delphi, Griechenland. Wenn man eine brennende Frage hatte, die beantwortet werden sollte, konnte man zu diesem Tempel gehen. Dort fragte man eine Priesterin, die in Trance fiel und Kontakt zum Gott Apollo suchte. Dann gab sie einem die ersehnte Antwort. Auf dieser Website können Sie Antworten zu Fragen zur Vergangenheit Europas finden, soweit diese durch die Archäologie beantwortet werden können. Sprachen: tschechisch, deutsch, dänisch, englisch, französisch, griechisch, italienisch

Online-Version der Publikation von Kurt Sethe "Die Altaegyptischen Pyramidentexte - Pyramidentexte nach den Papierabdrucken und Photographien des Berliner Museums", Leipzig 1908. Das Buch wurde komplett eingescannt und ist per Internet einsehbar. Die einzelnen Seiten liegen als Grafiken vor. (University of Chicago, EOS) Sprache: deutsch

Auflistung der aus den Quellen bekannten fränkischen und französischen Adelsfamilien. Sprache: deutsch

In der Digitalen Bibliothek befinden sich die Keilschrifttafeln aus der Sammlung des Berliner Museums. Ein Forschungsprojekt des Vorderasiatischen Museums, des Max-Planck-Instituts für Wissenschaftsgeschichte, Berlin, und der University of California, Los Angeles. Sprachen: deutsch, englisch