Eisenzeit

Seit 1997 erforschen Altertumswissenschaftler der Forschungsstelle Asia Minor der Universität Münster die antike Stadt Doliche im Südosten der Türkei. Der Ort liefert Forschungsergebnisse aus über zwei Jahrtausenden. Die Multimedia-Reportage »Von der Antike bis in die Gegenwart ein Ort der Verehrung« bietet einen umfassenden Einblick in die Forschungsarbeit der Grabungsexperten. Sprache: deutsch

Die Webseiten der AG Eisenzeit informieren über die Tagungen der AG und themenverwandte internationale Symposien. Im weiteren finden sich Zusammenfassungen der Tagungsbeiträge ab 2004. Sprache: deutsch

Kurzer Infotext über die langjährige Erforschung einer eisenzeitlichen Siedlung im mittleren Abruzzenraum, Italien. Die den Sabinern zugeordnete Siedlung wurde um 300 v.Chr. gegründet und entwickelte sich zu einer wichtigen Zentralsiedlung. Zahlreiche Ausgrabungsberichte, der u.a. vom Archäologischen Institut der Universität Köln geleiteten Grabung, können als PDF heruntergeladen werden. Sprachen: deutsch, italienisch

Längerer Onlineartikel über die Ausgrabungen der Universität Tel Aviv in der im 6./5. Jahrhundert v. Chr. gegründeten Stadt Arsuf. Arsuf (auch als Arsur bekannt; in der Antike Apollonia, später Sozusa) war eine antike Stadt und später Kreuzfahrerstadt und Kreuzfahrerfestung im heutigen Israel, etwa 15 Kilometer nördlich von Tel Aviv. Sprache: englisch

Ancient Iron Smelting and Iron Smithing, Archaeological and Archaeometallurgical Research in Jordan (Tell Hammeh), Israel (Tel Beth-Shemesh), and the Westbank (Khirbet Balamah), Historical, Technological, Metallurgical, and Ethnographical Information on Iron Production (including Sub-Saharan Africa). Sprache: englisch

Informationsseiten zur Archäologie in der Liemers an der deutsch-niederländischen Grenze nahe Kleve (das Gebiet zwischen den Flüssen IJssel und Oude IJssel (Issel) und dem Niederrhein, sowie den Städten Arnheim (im Westen) und Doetinchem (im Osten). Sprachen: deutsch, englisch, niederländisch

Forschungen zur Archäologie und Archäobotanik Afrikas. Regionaler Forschungsschwerpunkt der Abteilung liegt in Westafrika, der zeitliche Schwerpunkt auf dem Holozän. Thematisch beschäftigt sich die Abteilung mit der Vegetationsgeschichte der letzten 10.000 Jahre und mit der Entstehung und Entwicklung der frühen sesshaften bäuerlichen Kulturen ("Neolithisierung Westafrikas"), wozu die Entwicklung der Pflanzennutzung und der Kulturlandschaften gehören (Zeitraum ab ca. 2000 v. Chr.). Sprache: englisch

Korrodierende Dübel zerstören den Pergamonaltar in Berlin. Eine Familie macht das Kunstwerk fit für die nächsten 200 Jahre. Artikel von Kai Michel in der ZEIT Nr. 12/2003 vom 13.3.2003 Sprache: deutsch

Seit 1994 erforschen Archäologen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Archäologischen Institut und der georgischen Akademie der Wissenschaften jährlich mit Grabungen und Surveys eisenzeitliche Fundplätze in Kachetien, der östlichsten Provinz Georgiens. Sprache: deutsch

Artikel von V. Gassner und R. Sauer in Ausgabe 10/III/99 der Online-Zeitschrift Forum Archaeologiae über Dünnschliff-, Schwermineral- und chemischen Analysen an Keramik aus Italien. Sprache: deutsch