Was (und wie) schrieb man eigentlich im Mittelalter?

Mit ihrer nunmehr 15. Vorlesung startet die Kinderuniversität Augsburg am 10. November 2007 ins Studienjahr 2007/08.

Nachrichten durchblättern

Wieder gut 600 Jungen und Mädchen, denen es gelungen sein wird, eine der kostenlosen und um so heißer begehrten Einlasskarten zu ergattern, werden mit Prof. Dr. Freimut Löser, dem Inhaber des Augsburger Lehrstuhls für Deutsche Sprache und Literatur des Mittelalters, unter dem Motto "Helden, Drachen, Minne, Mönche" der Frage nachgehen: "Was (und wie) schrieb man eigentlich im Mittelalter?".

Die Kinder erfahren, wie Siegfried es anstellte, den Drachen zu erschlagen, und was man sich dann im Mittelalter so alles von ihm erzählte. Sie hören, wie der Sänger Walther von der Vogelweide dichtet und komponiert und erfahren, wie es war, wenn sich ein junger Ritter und ein junges Edelfräulein zum ersten Mal verliebten und in Minne brannten. Und sie schauen Mönchen zu, wie sie Pergament herstellen, Federkiele spitzen, Tinte anrühren und kostbare Handschriften herstellen.

Kommentare (1)

Neuen Kommentar schreiben