Technik des Backsteinbaus im Europa des Mittelalters

 

Die internationale Entstehungsgeschichte der mittelalterlichen Backsteinverwendung ist das Thema der Tagung "Technik des Backsteinbaus im Europa des Mittelalters" vom 13. bis 15. November 2003 an der TU Berlin.

Nachrichten durchblättern

 

Backsteinforschung bildet in Deutschland seit dem 19. Jahrhundert eine eigenständige Forschungsrichtung innerhalb der Architekturgeschichte; sie leitet sich aus dem dominierenden Baumaterial der norddeutschen Tiefebene und seiner materialspezifischen baukünstlerischen Umsetzung her.

Zu den spannendsten und bislang unergründeten Fragen gehört die Einführung der Backsteintechnologie in Nord- und Mitteleuropa. Auf nationaler Ebene haben die Forschungen zu Fragen der regionalen Entwicklungen der verschiedenen Länder in den letzten Jahrzehnten bedeutende Fortschritte erzielt; die letzte Zusammenschau dieser Ergebnisse liegt jedoch gut 100 Jahre zurück .

Die Referentinnen und Referenten stammen aus unterschiedlichen Forschungsrichtungen, darunter befinden sich Architekten, Archäologen und Kunsthistoriker aus Italien, Spanien Großbritannien und den Niederlanden. Alle haben sich in ihrem Beruf seit vielen Jahren mit Fragen des frühen Backsteins in ihren Ländern beschäftigt.

Diese unterschiedlichen Herangehensweisen versprechen ein facettenreiches, neues Bild von der Entstehung und Ausbreitung der mittelalterlichen Backsteintechnologie in Europa.

Die Tagungsgebühr beträgt 20 Euro und ermäßigt 10 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das vollständige Programm finden Sie unter www.schinkelzentrum.tu-berlin.de/archiv/sose2003/Backstein.html

 

Quelle: TU Berlin

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben