Tag des offenen Denkmals am 12. September 2004

 

Der Tag des offenen Denkmals ist weiter auf Erfolgskurs: Mehr als 6.700 Bauten in über 2.500 Städten und Gemeinden öffnen am 12. September anlässlich des bundesweiten Aktionstags ihre Türen

Nachrichten durchblättern

, das sind wieder so viele Kulturdenkmale wie im Rekordjahr 2003.

Bei dem von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz deutschlandweit koordinierten Kulturereignis können historische Bauwerke, Parks und archäologische Ausgrabungen besichtigt werden, die sonst nur teilweise zugänglich sind.

"Wie läuft"s? Schwerpunktthema Wasser" lautet der bundesweite Themenvorschlag 2004.

Deshalb stehen am 12. September dem Besucher besonders viele Denkmale offen, die einen Bezug zum Wasser haben. Von der Dampfmaschine über Schleusen und Wassertürme bis hin zu Wasserspielen in Schlossparks und alten Taufsteinen in Kirchen die Vielfalt der Denkmale und angebotenen Sonderführungen, die sich auf das Thema "Wasser" beziehen, ist in diesem Jahr besonders groß.

Die lokalen Veranstalter haben das Thema begeistert aufgenommen: Für die vielen neugierigen Besucher organisieren sie u. a. Schiffstouren, Brückenwanderungen und Mahlvorführungen in alten Wassermühlen.

Seit 1993 ist der "Tag des offenen Denkmals" der deutsche Beitrag zu den "European Heritage Days" unter Schirmherrschaft des Europarats. Allein in Deutschland brachte der Aktionstag im vergangenen Jahr rund 4 Millionen Besucher auf die Beine.

Alle Veranstaltungen am 12. September finden Sie im Internet unter www.tag-des-offenen-denkmals.de. In einer Datenbank kann gezielt nach dem Angebot der jeweiligen Regionen gesucht werden.

Das gedruckte Programm ist erhältlich bei:

Deutschen Stiftung Denkmalschutz

Koblenzer Straße 75

53177 Bonn

Fax: 0228/3906343.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben