Projektmanagement? Ein alter Hut !

Wie der ägyptische Staatliche Informationsdienst (SIS) mitteilte, wurde südlich der Sphinx das wohl älteste Verwaltungsgebäude der Welt von einem amerikanischen Team ausgegraben.

Nachrichten durchblättern

Nach Angaben der Ausgräber handelt es sich um das Hauptquartier für Vorarbeiter und Aufseher, die für den Bau der Pyramiden von Chephren und Mykerinos verantwortlich waren. Innerhalb des etwa 4500 Jahre alten Gebäudes fanden sich Aufzeichnungen über die Anzahl der Arbeiter auf der Baustelle und die an die Arbeiter ausgegebenen Werkzeuge.

Dr. Zahi Hawas, der Leiter der Antikenbehörde SCA, sagte, daß das Team die Überreste eines großen königlichen Gebäudekomplexes gefunden habe, der sich etwa 500 Meter südlich der Sphinx und östlich der Arbeitergräber befand, die erst kürzlich von einem ägyptischen Team entdeckt worden waren. Der größte Teil des Gebäudes befindet sich überirdisch, ein Teil jedoch wohl noch unter dem 1984 gegründeten Sphinx Sporting Club.

Das Team entdeckte innerhalb des königlichen Bezirkes auch ein Getreidesilo und eine Bäckerei, die älteste, die bisher gefunden wurde. Neben verschiedenen Geräten zur Teigherstellung machte das Ausgräber-Team noch eine weitere Entdeckung: 250 Tonsiegel mit den Namen von Chephren und Mykerinos.

Auf der selben Fundstelle fanden die Ausgräber Werkzeuge aus Kupfer, Kleidungsreste aus Leinen, Werkstätten zur Herstellung von Siegeln und Statuen aus Alabaster und ein Fischgeschäft.

Unterkünfte für 2000 Arbeiter und ein angrenzendes Gebäude, wahrscheinlich für die Aufseher, waren unter den aufsehenerregendsten Funden. Zudem konnte ein 150 Meter langes Stück einer befestigten Straße freigelegt werden, das längste Stück was bisher entdeckt wurde.

"Diese Entdeckungen bestätigen, daß es bereits ein hochorganisiertes System gab, um den Bau der Pyramiden zu leiten.", sagte Dr. Hawas.

Quelle: SIS

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben