Neue Version der Arachne-Datenbank online

Am Montag ging die zentrale Objektdatenbank des Deutschen Archäologischen Instituts in einer neuen Version online. Das neue Arachne-Portal wurde auf Basis das Open Source CMS Drupal realisiert.

Nachrichten durchblättern
Arachne 3.0
Das neue Arachne-Portal

ARACHNE, die zentrale Objektdatenbank des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) und des Archäologischen Instituts der Universität zu Köln, ist am 19.01.2009, 16:00 Uhr in einer neuen Version online gegangen. ARACHNE ist ein kostenloses Werkzeug der Internetrecherche, das in großem Umfang Objektinformationen, Bilddaten und bibliographische Metadaten für die Archäologie und die Klassischen Altertumswissenschaften zur Verfügung stellt. In der neuen Version wurde nun die Bedienung durch die Integration neuer Tools und die Neustrukturierung der Benutzeroberfläche erheblich vereinfacht.

In der Datenbank befinden sich zum heutigen Zeitpunkt bereits etwa 400 000 Datensätze. Ein wichtiger Gesichtspunkt der Datenbank ist die Sicherung von analogen Bildinformationen, die teilweise zerfallsbedroht bzw. weitestgehend unerschlossenen sind, um sie in digitaler Form der wissenschaftlichen Öffentlichkeit dauerhaft zur Verfügung stellen zu können. Mit umfangreichen Materialkomplexen aus den Fototheken der DAI-Abteilungen in Kairo, Istanbul, Athen, Rom und in Berlin hat sich inzwischen auch inhaltlich der Horizont von ARACHNE weit über ihre Qualitäten als rein kunstwissenschaftliche Datenbank zur antiken Plastik hin zu einer archäologisch-altertumswissenschaftlichen Informationsplattform geweitet. Ein weiterer Aspekt der Datenbank ist darüber hinaus in der digitalen Erschließung von Grabungsinformationen der aktuellen Forschungsprojekte des DAI zu sehen.

Über die ARACHNE-Datenbank sind vielfältige Bestandsgruppen archäologischen Bildmaterials integriert - u. a. historische Glasnegative des DAI oder auch die Bildbestände des Forschungsarchivs Antike Plastik und alte Stichwerkpublikationen. Als neues Werkzeug ermöglicht ein graphischer Kontextbrowser eine intuitive Navigation durch einen großen Teil der erfassten Bestände über die Verwendung inhaltlicher Beziehungen. Über den neuen DAI-Buchbrowser ist es nun möglich, auch rare Buchbestände einzusehen und zugehörige Metadaten aus dem DAI-Onlinekatalog ZENON zur Verfügung zu stellen. Neben den inhaltlichen Veränderungen wurde auch das gesamte Layout von ARACHNE modernisiert und dafür notwendige technische Verbesserungen implementiert. Durch die übersichtlichere Gestaltung sind nun auch die vielfältigen erschlossenen Materialkomplexe leichter - aufzufinden. An die Datenbank angeschlossene Publikationen, wie etwa die Basilica Aemilia, der Corpus der Minoischen und Mykenischen Siegel oder andere Corpuswerke, sind nun stärker aufgegliedert, wodurch ihre Handhabung ergonomisiert wurde. Schließlich wird die Recherche durch Verbesserungen im Session-Handling erleichtert und das neue integrierte Bestellsystem bietet nun ein zeitgemäßes Instrument um Reproduktionsanfragen schnell bearbeiten zu können.

Die ARACHNE stellt somit in der neuen Version ein modernes Instrument der wissenschaftlichen Recherche dar, das den Strategien des Semantic Web (Web 2.0) entspricht und folglich den modernsten Anforderungen genügen kann. Die technische Realisierung des gesamten Projektes wurde vom Archäologischen Institut der Universität zu Köln in enger Absprache mit dem DAI koordiniert und durchgeführt. Die Datenbank ist zu erreichen unter http://arachne.uni-koeln.de/

Kommentare (1)

Neuen Kommentar schreiben