LWL-Industriemuseum stellt erste römische Ziegel her

Erstmals brennnt das Ziegeleimuseum in Lage in diesem Jahr Nachbildungen römischer Ziegel.

Nachrichten durchblättern
Handarbeit wie vor 2000 Jahren: Museumsmitarbeiter beim Streichen eines römischen Ziegels. (Foto: LWL/Hudemann)
Handarbeit wie vor 2000 Jahren: Museumsmitarbeiter beim Streichen eines römischen Ziegels. (Foto: LWL/Hudemann)

Die Herstellung der Leistenziegel (Tegula), Hohlziegel (Imbrex) und Bodenziegel (Later) gelten als Probe für das geplante Projekt zum Varus-Jahr. "Wir werden im kommenden Jahr hier eine ganze römische Garnisonsziegelei betreiben, die Tausende von Ziegeln herstellt. Für den Brand wollen wir einen römischen Ziegelofen nach historischem Vorbild nachbauen", kündigt Museumsleiter Willi Kulke an.

Das Projekt wird von Archäologen des Landschaftsverbandes Rheinland wissenschaftlich begleitet und ist Teil des Begleitprogramms zur Ausstellung "Römer und Ziegel - oder warum es in Lippe vor 2000 Jahren noch keine warmen Bäder gab", die das LWL-Industriemuseum von März bis September 2009 in Lage zeigen wird.

Kommentare (1)

  • Jan Hackmann
    Jan Hackmann
    am 04.08.2009
    Guten Tag, welche Maße hatten die Bodenziegel der Römer ca.
    Ich habe, im Urlaub, beim Tauchen, Flache Tonziegel gefunden, die denen aus dem Colloseum in Rom ähnlich sehen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Jan Hackmann

Neuen Kommentar schreiben