Expeditionen zu den Wurzeln der Menschen

Waren Sie schon an all den exotischen Plätzen, an denen die Überreste fossiler Menschen gefunden wurden? Expeditionen in den Dschungel, in die Savannen Afrikas auf der Suche nach den Fundstellen menschlicher Evolution können jetzt auch als Schreibtischtäter erledigt werden.

Nachrichten durchblättern

"Expeditionen" nennt sich ein neues Lernobjekt im Internet, das von Christine Hertler, Ulrike Anders und Friedemann Schrenk am Institut für Ökologie, Evolution und Diversität an der Universität Frankfurt entwickelt haben.

"Die Expeditionen sind anders als alles, was im Internet zum Thema Evolution der Menschen schon verfügbar ist", sagt Christine Hertler, die das Lernobjekt erarbeitet hat. "Anstatt Besucher einfach mit einer vorgefertigten Geschichte zu konfrontieren, haben die Teilnehmer unserer Expeditionen die Möglichkeit, selbst darüber zu entscheiden, welche Fundstellen und welche Zeitabschnitte sie besuchen möchten."

Da die "Expeditionen" Angaben zu Hominiden-Funden von rund einhundert Fundstellen weltweit enthalten, eignen sie sich für den Einsatz in der Ausbildung zukünftiger Paläoanthropologinnen und Paläoanthropologen ebenso wie für Forschungsreisen vom heimischen Schreibtisch aus.

Der Zugriff auf sämtliche Fundstellen ist - ebenso wie im richtigen Leben - nicht ganz einfach: es müssen dazu Spezialaufgaben gelöst werden. Derzeit lässt sich auf diese Weise zum Beispiel mehr zum Thema Neandertaler-Biologie erfahren. Am Ende der Spezialaufgabe steht ein Quiz, dessen Fragen sich nach aufmerksamer Lektüre al-lerdings leicht beantworten lassen.

Die "Expeditionen" sind über folgenden Link erreichbar:

www.palaeo.net/biologie/bio_dt/

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben