20.000 Besucher in zwei Wochen

Besucheransturm gleich zu Beginn: Die Varus-Ausstelllung des LWL-Römermuseums in Haltern am See hat in den ersten 14 Tagen 20.000 Besucher angelockt. "Vor allem das lange Pfingstwochenende ließ die erwartete Anzahl nochmals rapide steigen", so Museumsleiter Dr. Rudolf Aßkamp.

Nachrichten durchblättern

Am heutigen Tag begrüßte Aßkamp als Gäste Nummer 20.000 und 20.001 die Eheleute Keutel aus Voerde am Niederrhein, in der Seestadthalle in Haltern mit einem gewichtigen Geschenk, dem sechs Kilogramm schweren Katalog.

Die Ausstellung "Imperium" beschäftigt sich bis zum 11. Oktober mit dem Verlierer der Varusschlacht und seinem Hintergrund sowie mit dem Römischen Reich auf dem Höhepunkt seiner Macht und Kultur. Die Lebensgeschichte des Varus wird in acht Kapiteln in der Seestadthalle und im Römermuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) auf 2.000 Quadratmetern mit der augusteischen Epoche des römischen Imperiums verflochten. Mehr als 300 hochkarätige Exponate aus internationalen Museen, wie dem Louvre (Paris) oder dem British Museum (London), aus Neapel oder aus dem Vatikan lassen die kulturelle Blüte des "Goldenen Zeitalters" zur Zeit des Kaisers Augustus wiederauferstehen.

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben