100.000 Besucher in der Varus-Ausstellung in Haltern

Erfolg für "Imperium": Die Varus-Ausstelllung des LWL-Römermuseums in Haltern am See hat nach den ersten 14 Wochen 100.000 Besucher angelockt.

Nachrichten durchblättern
100.000ste Besucherin in Haltern
LWL-Direktor Dr. Wolfgang Kirsch (rechts) begrüßte zusammen mit Museumsleiter Dr. Rudolf Aßkamp (links) Lieselotte Werner (2. v. l.) mit ihrer langjährigen Freundin Elisabeth Schopphaus aus Haltern als die 100.000ste Besucherin. Foto: LWL

Am 25. August konnten Dr. Wolfgang Kirsch, Direktor des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) und Museumsleiter Dr. Rudolf Aßkamp in der Halterner Seestadthalle die 100.000ste Besucherin begrüßen. Kirsch überreichte Lieselotte Werner aus Haltern den sechs Kilogramm schweren Ausstellungskatalog als Willkommensgeschenk.

Die Ausstellung "Imperium" beschäftigt sich seit Mitte Maimit dem Verlierer der Varusschlacht und seinem Hintergrund sowie mit dem Römischen Reich auf dem Höhepunkt seiner Macht und Kultur. Die Lebensgeschichte des Varus wird in acht Kapiteln in der Seestadthalle und im Römermuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) auf 2.000 Quadratmetern mit der augusteischen Epoche des römischen Imperiums verflochten. Mehr als 300 hochkarätige Exponate aus internationalen Museen, wie dem Louvre (Paris) oder dem British Museum (London), aus Neapel oder aus dem Vatikan lassen die kulturelle Blüte des "Goldenen Zeitalters" zur Zeit des Kaisers Augustus wiederauferstehen. Die Ausstellung in Haltern ist noch bis zum 11. Oktober zu sehen.

 

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben