Spätantike: Franken erschüttern Roms Herrschaft am Rhein

Köln im Herbst 355. Nach nur vierwöchiger Regentschaft stirbt der fränkischstämmige Gegenkaiser Claudius Silvanus eines gewaltsamen Todes. Dies entfesselt einen Ansturm rechtsrheinischer Germanenkrieger. Es herrscht die Anarchie. Wie konnte es dazu kommen? Die Einbindung der linksrheinischen Gebiete in das römische Weltreich hatte zu einer wirtschaftlichen und kulturellen Blüte geführt. Mitte des 3. Jh. änderte sich die Situation tief greifend. Sprache: deutsch

Status

Aufnahme in den Guide am 12.01.2007
Letzte Aktualisierung des Eintrags: 31.01.2020
Letzte Prüfung der URL: 12.04.2021
Status: Server antwortet nicht

Statistik

Seitenaufrufe Der Eintrag wurde bisher 321 mal angeklickt.
User-Wertung 2 von 10 Sternen
Der Eintrag wurde von 1 Besucher bewertet und erzielte dabei eine durchschnittliche Wertung von 2.00 Punkten (bestmögliche Wertung: 10 Punkte).
Jetzt bewerten
Kommentare Zu diesem Eintrag wurde bisher kein Kommentar abgegeben.
Jetzt einen Kommentar schreiben

Kategorien

Dieser Eintrag ist in folgenden Kategorien aufgelistet: