Gletscherforschung: Spuren der Römer in Eisbohrkern

Die Suche nach dem ältesten Eis der Alpen hat Forscher auf 4452 Meter Höhe getrieben. Fast eine Woche hat ein Team unter Leitung des Paul Scherrer Instituts (PSI) das Eis am Colle Gnifetti in der Schweiz durchbohrt. Spezialisten der Universität Venedig wollen mit Hilfe der Proben Erkenntnisse über die Emissionen der Römer vor 2000 Jahren gewinnen. Diese verwendeten für ihre Wasserleitungen und Trinkgefäße große Mengen an Blei. Die bei der Verarbeitung des Bleis entstanden Emissionen lassen sich nach Meinung der Wissenschaftler in dem Eis nachweisen. Artikel in STERN online. Sprache: deutsch

Status

Aufnahme in den Guide am 29.09.2003
Letzte Aktualisierung des Eintrags: 29.09.2003
Letzte Prüfung der URL: 08.03.2021
Status: neue Adresse (Umleitung)

Statistik

Seitenaufrufe Der Eintrag wurde bisher 654 mal angeklickt.
User-Wertung 1 von 10 Sternen
Der Eintrag wurde von 1 Besucher bewertet und erzielte dabei eine durchschnittliche Wertung von 1.00 Punkten (bestmögliche Wertung: 10 Punkte).
Jetzt bewerten
Kommentare Zu diesem Eintrag wurde bisher kein Kommentar abgegeben.
Jetzt einen Kommentar schreiben

Kategorien

Dieser Eintrag ist in folgenden Kategorien aufgelistet: