3D-Rekonstruktion

Mit der App »pastZurich« können Sie dank Augmented Reality (AR) in die in die Welt der Pfahlbauten eintauchen, die vor 5000 Jahren beim heutigen Sechseläutenplatz in Zürich existierten. Erhältlich für Android- und iOs-Geräte. Sprache: deutsch

Das #NEWPALMYRA Projekt will mit Hilfe der Online-Community das Kulturerbe Palmyras virtuell rekonstruieren. Im Fokus stehen dabei die von IS zerstörten Monumente. Durch den Zugriff auf möglichst viele Photos oder schon vorhandene 3D-Rekonstruktionen sollen die zerstörten Monumente »wiedererstehen«. Sprache: englisch

Das irische Teilprojekt des europäischen Digitalisierungsprojektes »3D Icons« veröffentlicht auf seiner regelmäßig aktualisierten Homepage die bereits digitalisierten Monumente und archäologischen Fundstellen. Zu jedem Monument oder Artefakt wird eine Beschreibung, die genaue geographische Lage sowie eine größere Auswahl an 3D-Bildern und Animationen veröffentlicht. Sprache: englisch

15 Experten von Dassault Systèmes arbeiteten zwei Jahre lang, um die technischen Daten der Cheops-Pyramide auf den Computer zu übertragen und ein 3D-Modell zu errechnen. Die Ingenieure prüften auch, ob die tonnenschweren Steine mit den von Houdin angegeben Mitteln auch wirklich in Position gebracht werden können. Was jüngst vor Fachleuten auf der 400 Quadratmeter großen Leinwand des Rundumkinos Géode in Paris präsentiert wurde, kann man sich auch auf dem Computer zu Hause ansehen: Houdins Theorie funktioniert. Sprachen: englisch, französisch

Ausgehend von den Befunden der Grabungsarbeiten auf Tall Zira'a (Jordanien) hat das Biblisch-Archäologische Institut Wuppertal eine 3D-Animation der gesamten spätbronzezeitlichen Stadtanlage vorgenommen. Sprache: deutsch

Auf der Basis von Ausgrabungen hat das Biblisch-Archäologische Institut Wuppertal das Gebäude eines einfachen Wohnhauses des eisenzeitlichen Palästina in 3D rekonstruiert und animiert. Man kann im Zeitraffer den Bau des Hauses verfolgen und in zwei Rundgängen durch die Räume "flanieren". Sprache: deutsch

Auf den Webseiten präsentiert das baden-württembergische LDA mehrere 3D-Modelle von Fundorten und Fundobjekten. Die Modelle können über den Browser betrachtet werden. Sprache: deutsch

Literatur- und Linkliste zu 3D-Dokumentation und 3D-Rekonstruktion in der Archäologie. Sprachen: deutsch, englisch

Themenseite des Online-Magazins für 3D-Drucker zum Einsatz dieser Technologie im Bereich der Archäologie Sprache: deutsch

Das von der Europäischen Kommission getragene Projekt vereinigt zahlreiche internationale Partner, die sich mit 3D-Digitalisierung archäologischer Monumente und Artefakte befassen. Neben dem Aufbau einer gemeinsamen Onlinedatenbank zielt das Projekt auch auf die Entwicklung eines standardisierten Ablaufes bei Digitalisierungen: Methoden und Technik, Post-Processing, Publlikation, Metadaten etc.. Neben einer umfassenden Projektbeschreibung und aktuellen Nachrichten rund um das Projekt finden sich auf der Homepage auch einige »Arbeitsbeispiele«. Unter dem Register »Portal« wird man auf die online durchsuchbare gemeinsame Datenbank des Projektes verwiesen. Dort sind alle bisherigen digitalisierten Monumente und 3D-Rekonstruktionen nebst kurzen Informationstexten enthalten. Sprache: englisch