Thüringen

Artikel "Fundplatz Bilzingsleben" (Hmo erectus-Fundstelle) in Wikipedia, der freien Enzyklopädie Sprache: deutsch

Das "Historische Museum Schloss Friedenstein" fungiert als archäologisches und historisches Museum der Region um Gotha. Die Webseiten geben Auskunft über die Geschichte und Struktur des Museum sowie über seine aktuellen Veranstaltungen.

Die Ilsenhöhle liegt unterhalb der Burg Ranis in der gleichnamigen thüringischen Stadt und ist ein bedeutender paläolithischer Fundplatz. Artikel in Wikipedia, der freien Enzyklopädie Sprache: deutsch

Der Kelten-Erlebnisweg führt die Wanderer auf die Spuren der Kelten in Franken und Südthüringen: 254 Kilometer von der Werra über die Gleichberge und Haßberge, durch den Steigerwald bis zum Aischgrund. Die Website informiert über die Streckenabschnitte, Sehenswürdigkeiten und Unterkünfte. Sprache: deutsch

Auf der Website der Keltenwelt Rhön werden die Zeugnisse der Bronze- und Eisenzeit im Dreiländereck Hessen, Bayern und Thüringen vorgestellt. Neben der Beschreibung von zwei insgesamt 150 km langen Wanderrouten gibt es kurze Informationen zu den einzelnen Sehenswürdigkten. Sprache: deutsch

Das 1848 gegründete Lindenau-Museum ist zwar für seine kostbare Sammlung früher italischer Tafelbilder (13. bis 16. Jahrhundert) berühmt, umfasst in seinen Sammlungen allerdings auch antike Keramik sowie eine Abguss-Sammlung antiker Skulpturen und bietet regelmäßig Sonderausstellungen mit dieser Thematik an. Sprache: deutsch

Homepage des Museenzentrums im thüringischen Meiningen. Im ehemaligen Residenzschloss befindet sich u.a. eine Ausstellung zu Mittelalterlichen Kunst. Daneben werden immer wieder Sonderausstellungen zur regionalen Archäologie präsentiert. Sprache: deutsch

Die Mühlhäuser Museen sind ein Zweckverband, der vom Unstrut-Hainich-Kreis (Thüringen) und der Stadt Mühlhausen getragen wird. Schwerpunkte der inhalt­lichen Arbeit sind neben der Ur- und Frühgeschichte, u.a. die Geschichte der Region. Die Homepage des Museumsverbandes informiert recht ausführlich über die Strukturen, die Sammlungsschwerpunkte und Ausstellungen der einzelnen Häuser. Sprache: deutsch

Ein interdisziplinäres Forscherteam der Universität Jena hat aktuelle Grabungsergebnisse ausgewertet. Sprache: deutsch

Das Freilichtmuseum »Opfermoor Vorgtei« in Thüringen präsentiert mit seinen rekonstruierten Gebäuden die Geschichte des Moores als Opferplatz und Heiligtum, das von der Hallstattzeit (6. Jhd. v. Chr.) bis weit ins Frühmittelalter genutzt wurde. Sprache: deutsch