Institutionen

Das spanische Nationalmuseum für Unterwasserarchäologie fungiert gleichzeitig als spanienweites Forschungsinstitut, das die jeweiligen Institute der Autonomen Regionen unterstützt. Sprachen: englisch, spanisch

Das spanische Forschungszentrum CENIEH ist u.a. für die Konservierung, Erhaltung und Erforschung der pleistozänen homininen Knochenfossilien und ihrer Fundstätten in der Region um Atapuerca zuständig. Die Region, in der die dem Homo erectus und dem Homo heidelbergensis zugeschriebenen Fossilien entdeckt wurden, wird seit den späten 1970er Jahren wissenschaftlich erforscht. Auf der Homepage werden die einzelnen Forschungsschwerpunkte des Zentrums erläutert und über dessen Strukturen und Abteilungen informiert. Sprachen: englisch, spanisch

Die Stiftung »Fundación Atapuerca« kümmert sich um die weitere Erforschung und Präsentation der paläolithischen Funde aus dem Atapuerca Tal. Dort wurden in den 1990er Jahren in mehreren Karsthöhlen hunderte fossile Knochen gefunden, die der Gattung Homo zugeordnet werden konnten und deren Alter zum Teil 800.000 Jahre beträgt. Sprache: spanisch

»Ice Age Europe - Network of Heritage Sites« ist ein europaweiter Zusammenschluss von aktuell 18 Museen, die sich alle mit der Erforschung und Präsentation paläolithischer Fundstellen und Gesellschaften befassen. So zählen beispielsweise das Neanderthal Museum in Mettmann oder das Museum der Menschlichen Evolution im spanischen Burgos zu den Mitgliedern. Das informative Portal bietet aktuelle Informationen zu den Angeboten der Mitgliedermuseen und aus der paläolithischen Forschung. Sprache: englisch

Das staatliche Forschungszentrum fungiert als eine Art Thinktank für die Archäologie und Baudenkmalpflege in Spanien und befasst sich mit Fragen zur Entstehung, Weitergabe und Bewahrung sowie Dokumentation und Erforschung des kulturellen Erbes. Auf den Internetseiten des Institutes werden die unterschiedlichen Forschungsausrichtungen beschrieben und dargelegt. Sprachen: englisch, spanisch

Auf der gut gestalteten Webseite des spanischen Nationalmuseums für Archäologie in Madrid erhält man einen umfassenden Einblick in die Ausstellungen, Sammlungen und Veranstaltungen des Museums. Daneben bietet das Museum eine freie Onlinedatenbank, mit Hilfe derer man in den Beständen des Museums recherchieren kann. Sprachen: englisch, spanisch, französisch

Das gemeinsame Portal aller Museen in Andalusien (darunter auch zahlreiche archäologische) gibt nicht nur einen guten Überblick über die Museumslandschaft der spanischen Region, sondern präsentiert auch aktuelle Nachrichten und Veranstaltungen der eingebundenen Institutionen. Sprache: spanisch

Das Museum für Menschliche Evolution im spanischen Burgos veröffentlicht auf dem Portal »Google Arts&Culture« drei Onlineausstellungen zum Thema der menschlichen Evolution und präsentiert einige der Ausstellungsstücke. Das Museum befasst sich mit den paläolithischen Fundstellen im Tal Atapuerca. Sprache: englisch

Das Kulturdepartment der Region Katalonien betreibt ein umfangreiches Onlineportal, dessen Angebot sich sowohl an Fachleute als auch alle Interessierte wendet. Neben wissenschaftlichen Datenbanken bietet die Homepage auch zahlreiche Möglichkeiten, sich mit dem kulturellen Erbe Kataloniens zu befassen, nach aktuellen Veranstaltungen zu suchen, Reiseziele zusammenzustellen und u.a. eine große Übersicht zahlreicher Apps, die von verschiedenen Institutionen angeboten werden. Sprachen: englisch, spanisch

Infoseiten der Archäologen der Universität Autonoma in Madrid Sprache: spanisch