Handel & Verkehr

Artikel von Karen Radner erschienen in: Robert Rollinger and Christoph Ulf (eds.). Commerce and Monetary Systems in the Ancient World. Means of Transmission and Cultural Interaction. Melammu Symposia 5. Oriens et Occidens 6. Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2004, 152-169. [PDF 0.3 MB] Sprache: deutsch

Komplette Online-Version eines Buches von John Hooker über die Münzprägung der coriosolites in der Bretagne. Sprache: englisch

Artikel von Michael Sommer erschienen in: Robert Rollinger and Christoph Ulf (eds.). Commerce and Monetary Systems in the Ancient World. Means of Transmission and Cultural Interaction. Melammu Symposia 5. Oriens et Occidens 6. Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2004, 233-244. [PDF 0,3 MB] Sprache: deutsch

Das antike Feldkirchen (Kärnten) war in der Antike ein Zentrum römischer Eisenproduktion in Südnoricum ... Sprache: deutsch

Beschreibung der Rekonstruktion des keltischen Streitwagens aus der Bestattung von Garton Slack mit nicht sonderlich deutlicher Konstruktionszeichnung. Sprache: englisch

Im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms 1630 befassen sich 15 wissenschaftliche Projekte unter den verschiedensten Gesichtspunkten diachron mit dem Phänomen der Binnen- und Seehäfen. Das Schwerpunktprogramm soll unterschiedliche Richtungen einer zeitlich und räumlich weit gefächerten europäischen Hafenforschung aufgreifen, interdisziplinär vernetzen und methodisch weiterentwickeln, wobei hauptsächlich zivil genutzte Hafenanlagen im Fokus stehen. Sprache: deutsch

Die Archäologie auf der Spur der legendären Gelage des Arverner-Königs Louernios... Seit 2001 wird auf dem spätkeltischen Oppidum von Corent (3.-1. Jh. v. Chr.) ein Heiligtum ausgegraben : monumentale Holzgebäude, tausende Scherben von italischen Weinamphoren und Schafsknochen (überreste von einheimischen Gelagen), Waffen, Menschenschädel, Münzprägung... Presse-Kommentar (auf Deutsch) : http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/nano/news/49419/ Sprache: französisch

Das »Naturhistorische Museum Wien« präsentiert die Erforschung des urgeschichtlichen Salzbergwerkes bei Hallstatt in einem eigenen Webauftritt, der mit ausführlichen Informationen aufwartet. Neben dem aktuellen Kenntnisstand zur 7000-jährigen Wirtschafts- und Kulturgeschichte des Ortes bietet die Website einen Überblick über die vier Forschungsschwerpunkte Gräberfeld, Bergwerk, Wirtschaftraum und Textilforschung, die im Zentrum der Hallstatt-Forschung der Prähistorischen Abteilung des Naturhistorischen Museums Wien stehen. Ebenso werden die interdisziplinären Forschungen vorgestellt, die gemeinsam mit zahlreichen Kooperationspartnern durchgeführt werden. Sprache: deutsch

Artikel über die Bedeutung keltischer Münzen für die Geschichtsforschung, mit besonderem Schwerpunkt auf Wales. Sprache: englisch

Wie mobil war der Mensch in der Prähistorie? U.a. dieser Frage geht ein interdisziplinäres DFG-Projekt anhand von Skelett- und Knochenfunden nach, wobei der Schwerpunkt auf der Isotopenkartierung und -analyse liegt. Untersucht werden dabei Skelettfunde und Leichenbrand von der späten Bronzezeit bis in Römerzeit. Sprache: deutsch