Kurz notiert

12.000 Jahre Besiedlungsgeschichte im Lübecker Süden

Grabungsflächen

Bei Ausgrabungen im Bereich des geplanten Gewerbeparks Semiramis im Süden der Hansestadt Lübeck wurde ein großes Siedlungsareal mit zahlreichen Befunden aus verschiedenen archäologischen Epochen gefunden. Die kulturhistorische Relevanz der Funde, die eine Besiedlung vom Ende der Eiszeit - mit Unterbrechungen - bis zur slawischen Zeit belegen, wird von den Archäologinnen und Archäologen als hoch eingeschätzt, da Siedlungsbefunde der Vor- und Frühgeschichte im norddeutschen Raum gegenüber Bestattungsplätzen nach wie vor unterrepräsentiert sind.

DFG-3D-Viewer

Ein Konsortium aus Universität Jena, Hochschule Mainz und Sächsischer Landesbibliothek Dresden veröffentlicht die erste Version eines kostenlosen und frei zugänglichen webbasierten 3D-Viewers. Die Anwendung ist die erste langfristige Lösung zur Bereitstellung von 3D-Modellen in den Geisteswissenschaften.

Digital Humanities
Weiterlesen
Datarama

Mit einer neuen Technik soll der Museumsbesuch der Zukunft zu einem spannenden und immersiven Erlebnis werden. Die Würzburger Museologie erforscht, wie diese Technik sinnvoll eingesetzt werden kann.

Museen & Ausstellungen
Weiterlesen

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) hat sich erfolgreich in zwei Wettbewerben zur Förderung innovativer Hochschullehre behauptet: U. a. wird Im Rahmen der Förderinitiative "Raumlabore" des Stifterverbands und der Dieter Schwarz Stiftung die Einrichtung eines "Ancient Sciences Innovation Lab" (ASIL) mit 100.000 Euro unterstützt.

Universität
Weiterlesen
Das Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte in Jena wird neu ausgerichtet

Neuer Forschungsschwerpunkt im Bereich der Geoanthropologie

Der Senat der Max-Planck-Gesellschaft hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, das Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte in Jena im Zuge der wissenschaftlichen Neuausrichtung in "Max-Planck-Institut für Geoanthropologie" umzubenennen. Das wissenschaftliche Konzept für die Geoanthropologie, welchem alle drei Sektionen der Max-Planck-Gesellschaft in ihren Sitzungen bereits im Oktober 2020 zugestimmt hatten, wurde maßgeblich von Jürgen Renn, Direktor am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin entwickelt. Renn wird daher auch als Direktor an das Institut bestellt/berufen, um die Umsetzung des Konzepts voranzutreiben.

Forschung
Weiterlesen
Ausgrabung in Basel

Aktuell ist die Archäologische Bodenforschung der Stadt Basel mit mehreren gleichzeitig laufenden Rettungsgrabungen stark ausgelastet. Wegen des Ausbaus klimafreundlicher Fernwärme durch den kantonalen Energieversorger IWB in den Altstadtzonen von Gross- und Kleinbasel sowie den Vorstädten werden im Vorfeld der Arbeiten über weite Strecken große Rettungsgrabungen mit drei jeweils um die zehn Personen umfassenden Teams notwendig.

Ausgrabungen
Weiterlesen
Mit der App im Museum

Leibniz-Forschungsmuseen präsentieren gemeinsame App

Seit Anfang dieser Woche können Besucherinnen und Besucher die acht Leibniz-Forschungsmuseen in Berlin, Bochum, Bonn, Bremerhaven, Frankfurt am Main, Nürnberg, Mainz und München mit der App »twiddle – the museum riddle« entdecken. Die kostenlose Spiel-App ist für Android-Smartphones und iPhones verfügbar.

Museen & Ausstellungen
Weiterlesen
Die Porta Nigra in Trier

Mit dem Projekt "Archäologischen Stadtkataster Trier" soll das bedeutende kulturelle Erbe der Stadt systematisch erhoben, gebündelt und ausgewertet werden, um eine Planungsgrundlage für die weitere Innenstadtentwicklung zu erhalten.

Kulturerbe
Weiterlesen
Augmented Reality App

Preisverdächtig zeigten sich die 3D-Animationen im Museum für Archäologie des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Herne mit gleich zwei Nominierungen beim internationalen Medien-Festival »Artefacta« in Düsseldorf. Am Ende wurden sowohl die holografischen Vitrinen mit Animationen alter Handwerkskunst als auch die App »Geister der Vergangenheit« prämiert. Beide Digitalprojekte sind dauerhaft in der Ausstellung des LWL-Archäologiemuseums zu erleben.

Museen & Ausstellungen
Weiterlesen
Archäologiepark Gävernitz

Mit der Rekonstruktion eines 3.000 Jahre alten Grabhügels und eines bronzezeitlichen Pfostenhauses entstand Anfang der 1930er Jahre in heutigen Ort Priestewitz-Gävernitz im Landkreis Meißen das erste archäologische Freilichtmuseum Sachsens. Der 2020 gegründete Verein Archäologiepark Gävernitz e.V. hat das Freilichtmuseum nun wiederbelebt - am heutigen Freitag wurde die neu gestaltete Anlage feierlich eröffnet.

Museen & Ausstellungen
Weiterlesen
Knochen mit Schnittspuren

Ein Fundort im Landkreis Ansbach mit tausenden Knochen von Höhlenbär, Mammut, Wolf, Wildpferd und Nashorn stellt Wissenschaftler vor Rätsel. Klar ist: der frühe Mensch war auch dort.

Ausgrabungen
Weiterlesen
Kurz notiert

Auf dieser Seite finden Sie Notizen aus der archäologischen Wissenschaft und Forschung sowie zu aktuell in Print- und Online-Medien verbreiteten Meldungen zu archäologischen Themen.

Mit unserem kostenlosen Newsletter können Sie sich regelmäßig alle aktuellen Infos von Archäologie Online bequem in Ihr Postfach senden lassen.