Neuer Museumsführer im Federseemuseum

Druckfrisch ist soeben der neue Museumsführer zur aktuellen Dauerausstellung des Federseemuseums erschienen. Das von Museumsleiter Ralf Baumeister verfasste repräsentative Werk bietet einen Wegweiser durch das »Eldorado« oberschwäbischer Archäologie und führt den Besucher und Leser zu einer der bedeutendsten Fundlandschaften Oberschwabens an den prähistorischen Federsee. Hier spiegelt sich eine lange Forschungsgeschichte wider, die das Federseeried inzwischen zu einem »Hotspot« siedlungsarchäologischer Forschung in Europa gemacht hat.

Federseemuseum
Das Federseemuseum in Bad Buchau versteht sich als »Schaufenster ins Welterbe«. Foto: Federseemuseum

Nach den ersten archäologischen Entdeckungen 1875 folgten seit den 1920er Jahren systematische Ausgrabungen mit hohem wissenschaftlichem Anspruch, die bis heute andauern. Die exzellenten Erhaltungsbedingungen im feuchten Moor und die außergewöhnliche Vielzahl an Funden, die bei den Ausgrabungen des Landesamtes für Denkmalpflege (LAD) bislang ans Licht kamen, ermöglichen einen immer detaillierteren Einblick in das Leben unserer Vorfahren. Dabei sorgt das LAD immer wieder für zahlreiche unerwartete Entdeckungen. Dank der bedeutenden Forschungsergebnisse über die Moorsiedlungen am Federsee wurden 2011 vier Fundstätten nahe des Federsees von der UNESCO zum Welterbe der »Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen« ausgezeichnet. Dafür bietet das Federseemuseum ein exklusiv bestücktes »Schaufenster ins Welterbe« und einen attraktiven Ort der musealen Vermittlung. 

Von 2014 bis 2017 finanzierte der Landkreis Biberach gemeinsam mit der Stadt Bad Buchau ein umfassendes Projekt zur Vermittlung des Welterbes. Mit dieser Publikation wird nun ein sichtbarer Schlusspunkt an das Projektende gesetzt. 

Das eindrucksvoll bebilderte Buch ist jedoch weit mehr als ein Begleitband zur neuen Schausammlung. Vielmehr werden die Inhalte des Museums in den großen Kontext der vorgeschichtlichen Kulturerscheinungen eingebunden. Der Museumsführer schildert die spannende Geschichte der Grabungen am Federsee und würdigt die aktuellen Ergebnisse der archäologischen Forschungen des Landesamtes für Denkmalpflege. 
In acht Kapiteln begleitet das Werk durch 15.000 Jahre Leben am Federsee von der Eiszeit zur Eisenzeit. Verschiedene »Exkurs«-Abschnitte liefern mit anschaulichen Ergänzungen vertiefende Einblicke zu einzelnen Themen.  
Erstmals ist nun auch das archäologische Freigelände, welches im Laufe seines 20-jährigen Bestehens immer wieder erweitert wurde, ausführlich dokumentiert.

Eine Zeittafel am Ende des Bandes hilft zur Einordnung der jeweiligen Siedlungen in der entsprechenden Kultur mit ihren Innovationen und Ereignissen und bietet eine gute Orientierungshilfe beim Gang durch 15.000 Jahre alte Geschichte. 

Der Autor Ralf Baumeister ist promovierter Archäologe der Ur- und Frühgeschichte und leitet das Federseemuseum Bad Buchau seit nunmehr 20 Jahren.

Von der Eis- zur Eisenzeit Archäologie am oberschwäbischen Federsee

Führer zur neuen Dauerausstellung 2018

Ralf Baumeister
Softcover. Format 25×21 cm, 132 Seiten, reich bebildert und durchgängig farbig.
ISBN 978-3-00-059932-3
Preis 16.90 €

Blog-Beiträge durchblättern

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Newsletter abonnieren
Mit unserem kostenlosen Newsletter können Sie sich regelmäßig alle aktuellen Infos von Archäologie Online bequem in Ihr Postfach senden lassen.
Geben Sie dazu einfach hier Ihre e-Mail-Adresse ein:
Informationen zur Protokollierung Ihrer Anmeldung, der statistischen Auswertung sowie Abbestellmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.