Frühe Hochkulturen

Ein uraltes Rätsel gelöst?
Einige der heutigen Theorien zum Bau der Pyramiden waren nach Prof. Erhart Graefe in der damaligen Zeit technisch nicht machbar.
ÄgyptenArchitektur
Lesen
Das neue Ägyptische Museum in Bonn
Eine Kurzvorstellung des im März 2001 neu eingerichteten Museums
AusstellungenÄgypten
Lesen
Im Schatten Solimanas
Ein Erfahrungsbericht über archäologische Feldforschung in Peru - von Justin Jennings, Santa Barbara.
AmerikaAltamerikanische HochkulturenMumien
Lesen
Das Alte Ägypten und der Fluss
In dieser Untersuchung von Dr. Michael Herb über die Zusammenhänge von Ökosystem und Ökonomie wird gezeigt, wie sich die Landschaft des Niltals im Lauf der Jahrtausende veränderte und damit die Entwicklung der altägyptischen Hochkultur beeinflusste.
NordafrikaÄgyptenWirtschaft
Lesen
MISR: Mission Siptah - Ramses X.
Dies ist die Neufassung des Berichtes von Dr. Hanna Jenni über die »Mission Siptah - Ramses X«, einem Forschungsprojekt, dessen Zielsetzung ursprünglich die vollständige Ausgrabung und Publikation der beiden Gräber der Pharaonen Siptah und Ramses X. war. Der Fortgang der Grabung machte eine Revision des Artikels in einigen Teilen nötig. (Anm. der Redaktion, Oktober 2002)
NordafrikaÄgyptenBestattungenGräberfeld
Lesen
Nub-Cheper-Re Intef
Im Frühjahr 2000 wurden bei Ausgrabungen des Deutschen Archäologischen Instituts Kairo in der Nekropole von Theben das Grab des Pharaos Nub-Cheper-Re Intef entdeckt - seine Pyramide war aus ungebrannten Lehmziegeln errichtet und ursprünglich »nur« 13 m hoch. Ein Bericht von Dr. Daniel Polz
NordafrikaÄgyptenBestattungen
Lesen
Vom Dorf zur Stadt
Stadtentstehung am Beispiel von Ebla - von Prof. Dr. Marlies Heinz
SyrienFrühe Hochkulturen im Vorderen OrientSiedlung
Lesen

Nachrichten

Prof. Dr. Ludwig D. Morenz vor der Vitrine "Königtum" im Ägyptischen Museum der Universität Bonn

Im Alten Ägypten waren die Pharaonen als weltliche Herrscher und Götter zugleich quasi unantastbar – bis vor mehr als 4.000 Jahren Amenemhet I. wahrscheinlich einem Attentat zum Opfer fiel. Das ungeheuerliche Ereignis Königsmord stürzte die damalige Elite in eine Sinnkrise. Der Ägyptologe Prof. Dr. Ludwig D. Morenz stellt die These auf, dass die zu dieser Zeit entstandene "schöne Literatur" der Altägypter zur Bewältigung des Traumas genutzt wurde.

Veröffentlichungen
Weiterlesen
Hieroglyphen-Inschrift auf Statuenbasis

Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat in Kairo bei durch Bauvorhaben bedingten Notgrabungen eine Reihe von erstaunlichen Funden gemacht, die zurück bis in die früheste Geschichte der Tempelstadt Heliopolis reichen. Zu den entdeckten Objekten aus unterschiedlichen Jahrtausenden gehören Feuerungsanlagen einer Brauerei, ein steingepflasterter Weg, ein Relief mit einer Darstellung von Ramses II. und Fragmente lebensgroßer Skulpturen.

Ausgrabungen
Weiterlesen
Untersuchungsworkflow

Forscher des Ägyptischen Museums und Papyrussammlung, der Berliner Universitäten und des Helmholtz-Zentrums Berlin untersuchten ein kleines Papyrus-Stück, das vor zirka 100 Jahren auf der Nil-Insel Elephantine ausgegraben wurde. Unter anderem nutzten die Forschenden zerstörungsfreie Methoden am Weichröntgen-Synchrotron BESSY II. Die Arbeit, über die Forscher im Journal of Cultural Heritage berichteten, ist für weitere Analysen der Papyrussammlung in Berlin und darüber hinaus wegweisend.

Forschung
Weiterlesen
Blick auf das Grabungsgelände von Heliopolis

Eine internationale Gruppe von Forschern hat auf dem Areal des einstigen Sonnentempels von Heliopolis in Kairo erneut zahlreiche aufsehenerregende Zeugnisse eines der größten Tempel des Alten Ägyptens entdeckt. Das Team, dem auch Experten der Universität Leipzig angehörten, stieß bei einer Grabung im südwestlichen Bereich des Tempelbezirks erstmals auf gewaltige Binnenmauern aus Lehmziegeln von fünf bis sieben Metern Stärke.

Ausgrabungen
Weiterlesen
Koptische Zaubersprüche

Texte voller Zaubersprüche stehen im Zentrum eines neuen Forschungsprojekts an der Universität Würzburg. Sie verraten viel über das religiöse Leben in Ägypten im Übergang von der traditionellen Religion zu Christentum und Islam.

Digital Humanities
Weiterlesen
TanDEM-X-Satellitenmission

Mit Hilfe moderner Satellitentechnik gelingt es Forschern des DAI Kairo, antike Landschaften im Nildelta zu rekonstruieren

Digitale Technologien
Weiterlesen

Videos zum Thema

In diesem dritten der insgesamt acht Beiträge über das Deutsche Archäologische Institut, Abteilung Athen geht es um das Projekt im Heraion von Samos, seine fast 100-jährige Geschichte, die Funde und aktuelle Forschungen vor Ort, sowie Maßnahmen zum Kulturerhalt und zur Denkmalpflege. Das Projekt fokussiert sich auf Kultkontinuität und vor allem auf die Frühphase des Heiligtums. Vorgestellt wird auch ein interdisziplinäres Projekt zum Thema »Wasser und Kult im Heraion von Samos«.

17.01.2020ansehen

In diesem zweiten von insgesamt acht Beiträgen über das Deutsche Archäologische Institut, Abteilung Athen geht es um das DAI-Projekt in Olympia, seine Geschichte, die Funde und aktuelle Forschungen vor Ort, sowie Maßnahmen zum Kulturerhalt und zur Denkmalpflege. 

11.01.2020ansehen

Die Abteilung Athen des Deutschen Archäologischen Instituts stellt sich in einer achtteiligen Dokumentation vor. Der erste Beitrag möchte einen generellen Eindruck von der Abteilung und ihren Mitarbeitern, dem Gebäude sowie von den Projekten, deren Fragestellungen und Arbeitsmethoden vermitteln.

11.01.2020ansehen

In diesem Video sind kurze Ausschnitte aus der »Virtual Reality Experience« zu sehen, die man seit kurzem in der Sammlungsausstellung »Archäologie in Baden – Expothek¹« im Badischen Landesmuseum Karlsruhe mittels VR-Brille erfahren kann. Gezeigt werden Sequenzen zu den Themen Linienbandkeramik, Bronzezeit und Frühmittelalter.

15.11.2019ansehen

Im Jahr 2017 entdeckte ein Team der LWL-Archäologie für Westfalen einen seltenen Fund im Römerlager von Haltern am See: Zwei ineinander steckende Helme von römische Legionären. Die eisernen Helme waren stark korrodiert und wurden daher aufwendig restauriert. Das überraschende Ergebnis der Untersuchung: Die beiden Helme kamen offenbar nie zum Einsatz. Sie sind nicht fertig gestellt und dazu noch schadhaft. Vermutlich handelt es sich um eine Fehlproduktion, die hier entsorgt wurde.

01.11.2019ansehen
Podcasts zum Thema
Stadtarchäologie in Hamburg
»Archäologie für´s Ohr« - Ein Archäologiepodcast (1)

Zu Besuch bei einer Ausgrabung in Hamburg. Zwei Archäologinnen erklären, wie die Stadtgeschichte einer Millionenmetropole erforscht wird. Die Stadtarchäologinnen sprechen darüber, welche Spuren die Geschichte im Boden hinterlassen hat, und was die Schwierigkeiten bei einer Ausgrabung in einer Großstadt sind. Außerdem gibt es spannende Einblicke in die Geschichte Hamburgs.

Dieser erste von bisher vier Podcasts ist Teil des Masterprojekts von Geesche Wilts (AKA Miss Jones) an der Universität Hamburg, in dem sie sich mit Podcasts als Format für die Wissensvermittlung im Bereich Archäologie beschäftigt. In ihrem Blog »Miss Jones«, das kürzlich bei der Wahl der »Wissenschafts-Blogs des Jahres 2019« auf den zweiten Platz gewählt wurde, berichtet die Hamburger Studentin im Making of der Podcast-Reihe »Archäologie für´s Ohr« , wie und warum dieser Podcast umgesetzt wurde.

11.01.2020mehr
Margiana - Ein Königreich der Bronzezeit in Turkmenistan
AMH18

Bis zum 17. Februar präsentierte das Archäologische Museum Hamburg die Sonderausstellung »Margiana – Ein Königreich der Bronzezeit in Turkmenistan«. Eine Ausstellung, deren Vorbereitung in mancher Hinsicht auch für das Museum etwas Besonderes war. Die historische Landschaft Margiana im Osten Turkmenistans war vor rund 5.000 Jahren die Wiege einer faszinierenden Hochkultur der Bronzezeit. Es handelt sich dabei um eine Kultur, die der Mesopotamiens durchaus ebenbürtig ist, aber in Europa bisher außerhalb von Fachkreisen kaum bekannt war. Im ersten Teil dieser Podcast-Folge berichtet Prof. Dr. Schaumburg von der TU Hamburg von seinem Besuch auf den Ausgrabungen in Gonur Depe, dem Treffen mit dem Archäologen Victor Sarianidi, der diese Stätte entdeckt hatte, und die Entstehung des Kooperationsprojektes. Im zweiten Teil berichtet Prof. Dr. Rainer-Maria Weiss, Direktor des Archäologischen Museums Hamburg, welche Hürden bis zur Eröffnung der Ausstellung zu nehmen waren und stellt einige der spektakulären Funde vor, die im Rahmen der Ausstellung erstmals außerhalb Turkmenistans zu sehen waren. Wer keine Gelegenheit hatte, in Hamburg die Ausstellung zu besuchen, hat vom 1. März bis zum 16. Juni 2019 noch Gelegenheit, dies in Mannheim nachzuholen.

24.02.2019mehr
Margiana – ein Interview mit Rainer-Maria Weiss, Direktor des Archäologischen Museums in Hamburg
Zeitsprung Podcast Extra

In dieser Spezialausgabe widmet sich der Zeitsprung-Podcast erstmals einem archäologischen Thema und macht einen Ausflug in die Bronzezeit. Genauer gesagt geht es in dieser Folge um den Bactria-Margiana-Archeological-Complex (BMAC), auch als Oxus-Kultur bekannt und anläßlich der Ausstellung in Hamburg mit dem griffigeren Namen Margiana bezeichnet. Daniel Meßner vom Zeitsprung-Team hat dieses Mal Rainer-Maria Weiss, Direktor des Archäologischen Museums in Hamburg, als Interviewpartner zu Gast. Die beiden sprechen darüber, was von der Margiana-Kultur überliefert ist und was das Besondere an dieser Kultur ist. Dabei geht es unter anderem um schnell rotierende Töpferscheiben und Baktrische Prinzessinnen.

23.02.2019mehr
Neue Burg - älter als gedacht
AMH017

In dieser Folge des AMH-Podcasts ist der Archäologe Kay Suchowa Interviewpartner von Kerstin Tolkiehn. Er hat in mehreren Grabungen rund um den Hamburger Hopfenmarkt Reste eines Burgwalls gefunden. Diese gehören zur sogenannten Neuen Burg, dem Nachfolgebau der Hammaburg. Aufgrund der guten Holzerhaltung konnte die Neue Burg genau datiert werden - es stellte sich heraus, dass sie 40 Jahre früher erbaut wurde als das in den schriftlichen Überlieferungen genannte Datum.

31.01.2019mehr
Slawen, Münzen, Sensationen - Ein Student auf Grabung
AMH014

In der 14. Ausgabe des AMH-Podcasts trifft Moderator Bent Jensen auf Ole Uecker, der als studentische Hilfskraft für die Bodendenkmalpflege des Landkreises Harburg im Archäologischen Museum arbeitet. Zu dessen Aufgaben gehört auch die Mitarbeit auf den Ausgrabungen, die das Museum im Landkreis durchführt. Der Student der Vor- und Frühgeschichte berichtet in dieser Podcast-Folge von den spannenden Erkenntnissen und Funden der letzten beiden Grabungen in Todtglüsungen (mittelalterliche Grubenhäuser) und in Salzhausen (Gutshof des frühen 19. Jahrhunderts).

28.11.2018mehr